Von Rolf Rombach

Schiltach. Beim traditionellen Familienabend des MGV "Eintracht" Schiltach am Samstag in der "Sonne" erfuhren vier treue Sänger durch Verbände und Verein hochkarätige Ehrungen in Würdigung ihrer großen Verdienste um den deutschen Chorgesang.

Der Präsident des Chorverbandes Kinzigtal Anton Unger, der "Eintracht"-Vorsitzende Claus Fleckenstein und sein Vize Roland Denner nahmen die Ehrungen vor. Gerhard Blust und Heinrich Hübner wurden für 50-jährige aktive Mitgliedschaft mit je der goldenen Ehrennadel des Deutschen Chorverbandes und der goldenen Vereinsehrennadel mit Kranz ausgezeichnet. Gleichzeitig wurden sie zu Ehrenmitgliedern ernannt, und überdies erhielten sie den Ehrenausweis des Kinzigtal-Chorverbandes (freier Eintritt).

Blust habe sich, so hieß es in der Laudatio, neben dem aktiven Singen immer wieder mit seinem Zither-Spiel in "Eintracht"-Veranstaltungen eingebracht. Hübner habe immer wieder als "Waschbrett-Musikant" bei den "Eintracht-Oldies" unterhaltsam mitgewirkt. Und beide Geehrten seien wichtige Stützen bei vielen Vereinsanlässen gewesen.

Werner Finkbeiner wurde für 40-jährige aktive Zugehörigkeit mit der goldenen Ehrennadel des Badischen Chorverbandes und der goldenen Vereinsehrenrnadel ausgezeichnet. Besonders erwähnt wurde seine spontane Hilfe bei vielen Anlässen und sein besonders fleißiger Probenbesuch.

Und dann war es der Vorsitzende Fleckenstein selbst, der für 25-jährige "Eintracht"-Zugehörigkeit geehrt wurde. Er sei nun schon seit 17 Jahren Vorsitzender und übe sein Amt erfolgreich und mit bravourösem Einsatz aus, sagte sein Vize, der zugleich den Dank der Mitglieder übermittelte. Seit 32 Jahren singe Fleckenstein überdies in einem Villinger Gesangverein und habe dort bereits verschiedene Ehrungen erhalten. Alle Geehrten wurden mit Ehrenurkunden, Präsenten, Beifall und Gratulationswünschen bedacht.

Präsident Unger würdigte im Namen des Kinzigtal-Chorverbandes die Arbeit des "Eintracht"-Leitungsteams und den Einsatz der Sänger.

Vorsitzender Fleckenstein hatte den Festabend eröffnet. Eine nette musikalische Ausgestaltung des Abends lieferten die Sänger mit verschiedenen Liedvorträgen. Und zu den Musikanten zählten auch das Ensemble Gerhard Blust und Werner Seeger mit Zither und Ziehharmonika sowie die "Eintracht-Oldies" mit Heinrich Hübner (Waschbrett), Werner Seeger (Ziehharmonika) und Karl Weck (Bass).

Der Vorsitzende kündigte für den 5. Januar das Konzert mit der Chorgemeinschaft Schiltach/Schenkenzell in Schenkenzell und für den 22. März die Hauptversammlung mit Neuwahlen an.