Schiltach. Fünf Tage haben Vorschüler der Kindergärten aus den umliegenden Gemeinden je einen Vormittag beim Messgerätehersteller Vega in Schiltach verbracht.Sie konstruierten mit dem Elektronikbaukasten, stellten aus mit Wasser gefüllten PET-Flaschen einen Kartesischen Taucher her und bestaunten Details von Alltagsgegenständen durch ein Elektronenmikroskop. Eine Stärkung zwischendurch lieferte ein Zaubertrank aus verschiedenen Fruchtsäften. Die Auszubildenden begleiteten die kleinen Besucher beim Lösen der technischen Aufgaben und Experimente. Besonders lecker fanden alle das Experiment mit einem Schokokuss im Vakuum, denn das Ergebnis konnte einfach aufgegessen werden.

Egal, ob beim Bau eines Flaschenteufels oder beim Experimentieren am Elektronikbaukasten – wissbegierig und mit staunenden Blicken wurde jedes Detail verfolgt. "Ich fand schön, dass die Experimente so toll waren in der Firma Vega. Außerdem gefiel mir der Mann, der uns die Experimente gezeigt hat". So Samira auf die Frage, was sie bei Vega besonders schön fand. Seit vielen Jahren folgen die Kindergärten aus Schiltach, Wolfach, Schenkenzell und Oberwolfach der Einladung, das Abenteuer Technik dort zu erleben, wo moderne Messtechnik entwickelt und hergestellt wird. Diese Bildungspartnerschaft wurde um das Projekt "Technolino" ergänzt. Ziel von Technolino ist es, Vorschülern den spielerischen Umgang mit Naturwissenschaften und Technik zu vermitteln. Mittlerweile haben die Kindergärten das Prädikat "Technikfreundlicher Kindergarten" erreicht. Auf Wunsch aller Beteiligten wird die Bildungspartnerschaft mit Vega weiter bestehen.