Schenkenzell. Das Fest seiner Patronin, der Heiligen Cäcilia, hat vor Kurzem der katholische Kirchenchor gefeiert. Der Abend begann mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Ulrich. Zelebrant war der Präses des Chores, Pfarrer Bernd Müller.

Nach dem Gottesdienst fand man sich im Pfarrsaal ein. Vorsitzender Karl Obermüller begrüßte die Chormitglieder. Im Anschluss an das Abendessen begann der offizielle Teil. Chorleiter Andreas Müller bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit seinen Sängern während des ganzen Jahres. Er versprach, dem Chor auch zukünftig als Dirigent zur Verfügung zu stehen.

Nach dem Bericht des Kassiers Franz Schmieder und der Schriftführerin Andrea Janetzko konnte der Vorstand dem Tenor Christoph Herrmann zur 20-jährigen Zugehörigkeit zum Chor gratulieren.

Anschließend sprach er ein großes Dankeschön aus. Dieses galt allen, die sich neben dem Singen auch sonst in verschiedenster Weise im Chor einbrachten. Besonders dankte der Vorstand auch Irene Wössner, Erika Vollmer und Maria Fehrenbacher, die sich spontan bereit erklärt hatten, dieses Jahr den Erntedankaltar in der Kirche zu gestalten. Die Mitglieder mit einer oder mehreren Funktionen im Chor wurden mit einem kleinen Geschenk überrascht. Auch den Partnern der Sänger, die immer wieder mit eingespannt waren, wurde gedankt.

Das Protokoll der Schriftführerin ließ das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren. Man erinnerte sich an etliche gemeinsam gestaltete Gottesdienste. Besonders auch an das Benefizkonzert der Chöre der Seelsorgeeinheit Kloster Wittichen zur Mitfinanzierung der neu restaurierten Krippenfiguren. Auch die Aktionen des Chors, wie der Glühweinstand am Rosenmontag oder der Maikaffee-Nachmittag, die man auf die Beine gestellt hatte, wurden gebührend erwähnt. Mit eines der Highlights war natürlich der Jahresausflug mit Partnern in den Odenwald.

Zum Schluss des offiziellen Teils dankte Chorleiter Müller dem Vorstand Obermüller für seinen Einsatz im Kirchenchor Schenkenzell.