Berlin - Nach knapp fünf Stunden hat Kanzlerin Angela Merkel die Beratungen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin über Fortschritte im stockenden Friedensprozess in der Ost-Ukraine beendet. Der ukranische Präsident Petro Poroschenko verließ am späten Abend das Kanzleramt in Berlin. Ergebnisse wurden noch nicht bekannt. Im Anschluss wollten Merkel und der französische Präsident François Hollande Putin in einer Dreierrunde zum Entgegenkommen im Syrien-Konflikt bewegen. Hollande sagte, er und Merkel wollten eine Verlängerung der Waffenruhe in der Stadt Aleppo erreichen.