(mp). Der 19. DFB- Info-Abend in der "Neuen Sporthalle Aldingen" mit dem Thema "Neue Situationen variabel lösen" war ein voller Erfolg.

Über 60 Trainer- und Übungsleiter aus den Vereinen des Fußballbezirks Schwarzwald kamen zum Info-Abend nach Aldingen. Die Stützpunkttrainer stellten eine Vielzahl von Spiel- und Übungsformen mit diversen Variationsmöglichkeiten vor.

Unter den Anwesenden weilten auch Markus Kiekbusch, der Vorsitzende des Fußballbezirks Schwarzwald, sowie Martin Schneider, Referent für Talentförderung im Bezirk. Der Stützpunkttrainer Ralf Berg führte die Trainingsformen mit den Stützpunktspielern des Jahrganges 2000 durch. Die Gruppe der aktiv teilnehmenden Trainer wurde von Alexander Stocker übernommen. Dabei konnten die Trainer am eigenen Leibe erfahren, wie schwierig und gleichermaßen wichtig es ist, sich im Fußball schnell auf neue Situationen einzustellen und schließlich die richtige Entscheidung zu treffen.

In einer zusätzlichen Station ging es unter der Leitung von Elmar Forn um "Life Kinetik", also dem blitzschnellen Reagieren auf unterschiedliche Signale mit Bällen, die in ihrer Größe und Form variieren. Während der Einheiten stand Rolf Stocker für Fragen der Trainer zur Verfügung und fungierte zudem als Moderator der Veranstaltung.

Zum Ende des Info-Abends gab es einen Theorieteil, in der über Vor- und Nachteile verschiedener Spielsysteme in der Halle gesprochen wurde. Die Fortbildungsteilnehmer erhielten zudem eine Infobroschüre mit dem durchgeführten Programm sowie eine Trainerzeitschrift des DFB. Die vier Stützpunkttrainer waren über das große Interesse der Vereinstrainer erfreut und hoffen, dass diese auch beim nächsten Info-Abend im Sommer wieder so zahlreich erscheinen.