(am). Der Jugendreferent des Deutschen Ringerbundes Klaus Blank kennt den Weg nach Tennenbronn inzwischen gut: Zum dritten Mal in Folge überreichte er dem KSV-Nachwuchs den Siegerwimpel für die Meisterschaft in der höchsten Jugendliga Südbadens. Neben den Meistertiteln 2012, 2011 und 2010 platzierten sich die jungen Tennenbronner Mattenfüchse in den vergangenen acht Jahren noch weitere vier Mal unter den besten drei Mannschaften.

Seit zwei Jahren hat Timo Moosmann keinen Kampf mehr verloren. Raphael Nagel und David Brenn verließen diese Saison bis auf jeweils einmal stets als Sieger die Matte. Am letzten Doppelkampftag wurde der TSV Kandern mit 32:4 haushoch geschlagen. Jakob Moosmann, Lukas Brenn, David Brenn, Kai Lachmann, Jonas Schondelmaier, Timo Moosmann, Raphael Nagel waren mit je 4 Punkten erfolgreich, zudem holten Mathias Schondelmaier und Jan Lerich je 2 Punkte. Gegen die WKG Weitenau-Wieslet verloren die Schülerringer unglücklich mit 16:20. Diese Niederlage war aber nicht mehr von Bedeutung, da Tennenbronn bereits vor dem Kampf als Meister feststand. Die Punkte gegen Weitenau-Wieslet holten Mathias Schondelmaier, David Brenn, Jonas Schondelmaier und Timo Moosmann (je 4).

Der KSV Tennenbronn hat auch dieses Jahr wieder als einziger Verein in Südbaden drei Schülermannschaften in die Runde geschickt. Die Schüler II stehen derzeit auf dem vierten Tabellenplatz in der starken ARGE-Bezirksjugendliga. Überraschend schlugen sie die KG Baienfurt mit 20:19. Je 4 Punkte zu diesem Erfolg errangen Daniel Pfaff, Julian Götz, Sina Moosmann, Pascal Samland und Michael Aberle. Die dritte Schülermannschaft ist derzeit auf dem dritten Tabellenplatz in der Aufbauklasse.