Der letzte Spieltag des Jahres war ein sehr erfolgreicher für die Teams des ESV Rottweil. Die ersten Mannschaften gewannen auswärts problemlos. Die „Zweiten“ mussten zu Hause ganz schön kämpfen. KSC Eschbach-Buggingen I – ESV-Männer I 5476:5606. Eine tadellose Teamleistung mit einem herausragenden Marc Bucher, der mit 1006 das Spiel gleich im Starterpaar auf die richtige Bahn lenkte, führte zum verdienten ersten Auswärtssieg dieser Runde. Auch die restlichen Spieler zeigten ihre Schokoladenseite: Maurice Sobott 959, Mirko Markulin 943, Daniel Kläger 928, Patrick Buck 890 und Michael Stadler 880. ESV-Männer II – KCB Hammereisenbach I 5244:5233. Von der Spannung her war es das erwartete Spitzenspiel, die einzelnen Leistungen aber nur zum Teil. Für den ESV begann ist denkbar schlecht: Vor dem Schlusspaar lag man über 120 Kegel zurück. Letztlich lag das Glück auf der Seite des ESV und der knappe Sieg war mit elf Kegel Vorsprung perfekt. Es spielten: Jens Kaschuba 917, Ludwig Körner 910, Georg Kaschuba 895, Tomislav Marevic 850 und Reiner Sobott 830.

ESV-Männer III – KSV Hölzlebruck 4972:5132. Nichts zu ernten gab es für die dritte Mannschaft. Zu groß waren die individuellen Fehler. Die Ergebnisse: Marcel Hable 874, Dinu Mundruc 843, Christian Dieterich 841, Volker Plesse 824, Enzo Parano 815 und Paul Kaldonek 775. ESV-Männer IV – RS 56 Schwenningen 2198:2454. Auch für die Männer IV war es nichts mit dem Sieg. Wie erwartet stark waren die Gäste. Es spielten: Enzo Parano 400, Hans-Peter Storz in seinem 250. ESV-Spiel 374, Günter Rose 373, Marius Hable 365, Matthias Schäller 355 und Sven Siron 331. Frd. Wolterdingen I – ESV-Frauen I 2480:2561. Mit diesem verdienten Erfolg holten sich die Frauen I die alleinige Tabellenführung in der Verbandsliga. Marina Langenbacher mit 455 und Hanna Katzer mit 452 waren die Überfliegerinnen. Aber auch der Rest kann sich sehen lassen: Angelika Klamann 429, Anette Halblaub 416, Sandra Mastrillo 415 und Annette Kazenwadel 394. ESV-Frauen II – SKV Bonndorf II 2437:2395. Eine Kopf an Kopf Rennen lieferten sich die zweite Frauenmannschaft und die Bundesligareserve aus Bonndorf. Schließlich gab es aber doch noch einen klaren Heimsieg für die Eisenbahnerinnen. Die Ergebnisse: Amanda Halblaub 432, Manuela Halblaub 420, Monika Sobott 407, Claudia Kläger 407, Petra Engler 399 und Ramona Plesse im 250. Einsatz für den ESV 372.

SKC 85 Löffingen Frauen II – ESV Frauen III. Mehr als ein Adventsausflug in den Schwarzwald war das Spiel der Frauen III nicht. Waltraud Kläger spielte 365, Inge Zinner 365, Sonja Vogel 364 und Doro Pannenberg 349.