SG Schramberg – SG Schenkenzell/Schiltach II 23:15 (11:8). Mit einem klaren Heiemrfolg im Derby festigen sich die Damen der SG Schramberg Platz zwei in der Bezirksklasse und bleiben damit Tabellenführer TuS Altenheim auf den Fersen.

In jeder Sekunde der Partie war der Derbycharakter erkennbar: verbissen aber fair wurde um jeden Ball gekämpft. Mit hoher Intensität und starkem Willen gelang es der SG Schramberg bis zum Halbzeitstand von 11:8 nicht ein einziges Mal die Führung abzugeben. Der Angriff konnte mit variablem Spiel die körperbetonte 6-0-Deckung der Gäste immer wieder knacken und wichtige Nadelstiche setzen. In einem in den ersten 30 Minuten ausgeglichenen Spiel konnte man sich Dank agiler und konsequenter Deckungsarbeit den Drei-Tore-Vorsprung erarbeiten.

Nach der Pause waren es nicht die Gäste, die mit allen Mittel versuchte den Anschluss wieder herzustellen, sondern die SG Schramberg, die mit Willen und Durchschlagskraft die Akzente setzte. Über 12:8, 16:12 und 18:13 ging es in die Schlussphase. Auch hier überzeugte die junge Schramberger Team und erstickte die letzte Gegenwehr der Gäste mit harter Arbeit im Deckungsverbund und tollen Leistungen auf der Torhüterposition. Letztlich siegte man gegen die SG Schenkenzell/Schiltach hochverdient mit 23:15 und überwintert ungefährdet auf Platz 2 mit drei Punkten Polster auf den Tabellendritten.