Von Jürgen Schleeh

Mit 18:23 musste sich der AV Hardt gegen den TSV Benningen II im letzten Heimauftritt der Landesliga geschlagen geben. Eine Niederlage die jedoch keine Folgen hat, denn seit Freitag ist bekannt, dass es nur einen Absteiger geben wird.

Fotostrecke2 Fotos

Dennoch zeigte sich Semih Bosyan, Trainer des AV Hardt, etwas enttäuscht: "Nach den drei Niederlagen zuvor hätten wir schon gerne den letzten Heimkampf gewonnen." Dass es dazu nicht kam, lag jedoch nicht allein an seinen Ringern. "Benningen nutzte die Tatsache, dass ihre erste Mannschaft die Meisterschaft im Sack hat und verstärkte ihre Reserve so, dass wir so gut wie keine Chance hatten", erklärte Jochen Benner vom AV Hardt.

Zum Auftakt musste Josip Nad (55kg gr.röm.) gegen Philipp reichert über fünf Runden gehen. Nad verpasste dabei die Chance zum Schultersieg, da die Uhr den TSV-Ringer rettete. Letztlich musste sich der Hardter 2:3 geschlagen geben. Ohne Gegner bekam Thomas Müller den "Vierer geschenkt". Tobias Broghammer (Freistil 60kg) musste gegen Butuhan Kabakci die erste Runde knapp abgeben, kam dann aber immer besser zum Zug, kaufte dem Gästeringer zunehmen den Schneid ab und kam zu einem 4:1 nach Technischer Überlegenheit.

Wolfgang Jauch (96kg gr.-röm.) stand mit Marek Kraszewski der ersten "Granate" des TSV Benningen II. In der zweiten Runde wäre diese aber beinahe "verpufft", da Jauch ihn in der Bodenlage konterte und auf die Schultern zwang, allerdings kam Kraszewski der Mattenrand rettend zu Hilfe. Jauch verlor letztlich überhöht mit 0:4. Sehr gut aufgelegt zeigte sich Patrick Hermann (66kg gr.-röm.). Er beherrschte seinen Kontrahenten Fabio Sax gut und wusste auf dessen Angriffe immer eine Antwort. Hermann gewann mit 3:0, so dass der AV Hardt mit einer 11:8-Führung in die Pause gehen konnte.

Danach riss der Faden beim Gastgeber. Zuerst verlor Markus Flaig (Freistil 84kg) gegen den Andrè Flick, den er überhaupt nicht zu fassen bekam, überhöht, dann gab Sven Zehnder (Freistil 66kg) etwas unglücklich gegen Friedrich Marquardt einen "Dreier" ab. Unnötig verlor Zehnter die erste Runde, da er seinen Vorteil nicht über die Zeit retten konnte.

Nahezu aussichtslos stand Manuel Dieterle (84kg gr.-röm.) dem zweimaligen Olympiateilnehmer in Reihen des TSV Benningen II, Konstantin Schneider gegenüber. Trotz großem Einsatz konnte Dieterle den 13:0-Überlegenheitssieg des Gastes nach drei Runden nicht abwenden.

Somit musste Johann Reswich (74kg gr.-röm.) seinen Kampf gewinnen, um den AV Hardt im Rennen zu halten. Doch auf ihn wartete die dritte Verstärkung der Gäste in Gestalt von Mieczyslaw Tracz. Der Benninger ging mit seiner ganzen Erfahrung zu Werke und kam in der zweiten Runde zum Schultersieg.

Damit war die Entscheidung gefallen und der letzte Kampf zwischen Semih Bos­yan (Freistil 74kg) und Vadim Kozanov nur noch für die Statistik. Der AVH-Trainer zeigte dennoch, wer Chef auf der Matte ist und kam in jeder Runde vorzeitig zu den Wertungen zum 18:0-Überlegenheitssieg.