Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil Nachwuchsbiologen glänzen beim Wissenstest

Von
Ihr Einsatz beim Wissenstest HEUREKA! hat sich für die Leibnizianer aus den Klassen 5 und 6 gelohnt. Foto: Strasser Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Karin Strasser Rottweil. Das Interesse an naturwissenschaftlichen Themen und eine große Portion Neugier – das haben die Fünft- und Sechstklässler am Leibniz-Gymnasium (LG) Rottweil gemeinsam, die beim Wettbewerb HEUREKA! von Inkas-Berlin wieder landes- und bundesweit erste Plätze belegt haben.

Um die Fragen aus dem großen Komplex "Mensch und Natur" beantworten zu können, reicht die Kenntnis des bis dahin behandelten Unterrichtsstoffs bei weitem nicht aus, weiß die betreuende Lehrerin Almut Kammerer. Und auch die Konkurrenz schlafe nicht, betont Kammerer lachend.

Immerhin haben in dieser Runde rund 17 000 Schüler aus zwölf Bundesländern teilgenommen. Dass sie gar nicht so falsch gelegen haben, als sie Antworten auf Fragen wie "Wozu hat ein afrikanischer Elefant so große Ohren?" oder "Wie schnell ist Licht genau?" suchten, haben elf Leibnizianer nun schwarz auf weiß bestätigt bekommen.

Für ihr breit angelegtes Wissen in naturwissenschaftlichen wie technischen Fragen erhielten der Fünftklässler Robin Ackermann (erster Platz in der Bundeswertung), Saja Moosmann aus der 6e (dritter Platz Bundeswertung), die Sechstklässler Mark Schwab, Fabian Broß und Benedikt Bark (jeweils Platz 1 in der Landeswertung), sowie die Fünft- und Sechstklässler Niklas Higi, Artur Fibich und Marius Haag (jeweils Platz 3 in der Landeswertung) Experimentierpreise und Sachbücher.

Innerhalb der Wertung für das Leibniz-Gymnasium selbst belegten die Sechstklässler Lars Odenwälder, Ann-Sophie Gäckle und Paul Hudelmaier den ersten, zweiten und dritten Platz. Mit den Preisen ist bei allen Gewinnern nun nicht nur die Neugier auf wissenschaftliche Themen geweckt worden, sondern auch die Motivation, beim nächsten Wettbewerb wieder alles zu geben.

Am 19. April stehen bundesweit für die dritten bis achten Klassen Fragen rund ums Thema Weltkunde auf dem Programm.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading