SG Hornberg/Lauterbach – SV Zunsweier (22:18 (7:8). Zufrieden gehen die SG Männer nach dem Heimerfolg in die Winterpause der Bezirksklasse. Die Partie begann jedoch schleppend.

Passfehler, vergebene Torchancen und zwei sichtlich nervöse Mannschaften sorgten nicht gerade für eine unterhaltsame Anfangsphase. Das Spiel plätscherte vor sich hin, so dass mit einem mageren 7:8 die Seiten gewechselt wurden. Der zweite Durchgang sollte mehr Unterhaltung bieten, speziell für die Fans der Heimmannschaft.

Doch erst ab der 40. Minute kamen die SG-Männer auf Touren. In der Abwehr brachte man die Gäste schier zur Verzweiflung, während vorne der Ball nun regelmäßig den Weg ins Tor des SVZ-Keepers fand. Beim 16:15 (45.) erzielten die "Grün-Schwarzen" erstmals die Führung. Anders, als in den Partien zuvor, agierte man auch gegen Ende des Spiels clever und konnte den Vorsprung sogar ausbauen. Mit dem 22:18 schickte man den SV Zunsweier mit leeren Händen nach Hause.

Durch eine starke Defensive holte sich die SG letztlich verdient den sechsten Saisonsieg. Mit einem ausgeglichenen Punktekonto (13:13) geht es nun in die wohlverdiente Winterpause. SG Hornberg/Lauterbach: Markus Reeb, Frank Ecker – Maurizio Fabiano (6), Pascal Franco de la Corte (2), Marvin Schaumann (8/2), Mathias Schinle, Christian Kaspar, Jan Moosmann, Felix Moosmann (1), Benedikt Molitor, Sven Brugger, Markus Haas, Lars Kienzler (1), Luca Weißer (4/1).