Von Lothar Herzog

Dem letzten Heimauftritt des AV Hardt kommt eine ganz entscheidende Bedeutung zu. Die Mannschaft von Trainer Semih Bosyan braucht unbedingt einen Sieg, um die letzten Zweifel am Klassenerhalt der Landesliga zu beseitigen.

Lag der AV Hardt noch vor vier Wochen aussichtsreich im Rennen um eine Spitzenposition, ist der Blick nach drei Niederlagen in Folge nun wieder nach unten gerichtet. Die Hoffnung erfüllte sich somit nicht, gerade die vergangenen drei Kämpfe erfolgreich zu gestalten, die wie schon in der Vorrunde jeweils an die Gegner aus Nattheim, Aichhalden und Winzeln gingen. Daher hofft Trainer Semih Bosyan, dass seine Mannschaft am Sonntagvormittag (10.30 Uhr) hellwach auf die Matte geht, wenn der TSV Benningen II nach Hardt kommt. Die Gäste stehen auf dem vorletzten Platz, stehen selbst unter Zugzwang.

Trotz der Lokalrivalität wird der AB Aichhalden II, der beim SC Korb vor einer ungemein schweren Hürde steht, den Höhenringern die Daumen drücken. Denn von einem Hardter Sieg würden die stark abstiegsgefährdeten Eschach-Athleten direkt profitieren. VERBANDSLIGA WÜRTT. Die 15:24-Niederlage des VfL Neckargartach passte dem SV Dürbheim gut ins Konzept. Um weiterhin Dritter zu bleiben, muss die King-Zehn auch ihren Anteil dazu beisteuern. Das dürfte gegen den feststehenden Meister TSV Benningen alles andere als leicht werden, zumal der vom Ehrgeiz besessen ist, die Saison mit einer weißen Weste abzuschließen.

Bei einer zu erwartenden Niederlage werden der VfL Neckargartach, der den SV Ebersbach zu Gast hat, und der KV 95 Stuttgart, muss beim Tabellenletzten TSV Musberg II antreten, den Dürbheimern wieder nah auf die Pelle rücken. VERBANDSLIGA SÜDBADEN Viel hätte nicht gefehlt und der KSV Wollmatingen hätte dem RSV Schuttertal die Suppe versalzen. Beim 19:20 verpassten man einen wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt. Dadurch stehen sie gegen den SV Triberg II unter Druck, während es die Gäste es ruhig angehen können.

Den Sack endgültig zu machen will der RSV Schuttertal. Ein Sieg gegen die RG Lahr zu Hause, und der Sekt kann fließen. Seine Abschiedsvorstellung vor eigenem Publikum gibt der KSV Hofstetten II gegen Olympia Schiltigheim. Ein knappes Ergebnis wird zwischen der WKG Weitenau-Wieslet II und dem KSV Haslach erwartet.