Von Jürgen Schleeh

TSG Tübingen – SpVgg 08 Schramberg 1:0 (1:0). Das hätte optisch so gut aussehen können, wäre es mit dem "Dreier" in Tübingen etwas geworden. Doch nach einer eher schwachen Vorstellung musste sich die Mannschaft von Trainer Onur Hepkeskin mit 0:1 geschlagen geben.ei widrigen Platzbedingungen und zeitweise starkem Schneefall kamen die Gäste nicht wie gewohnt auf Touren. Dies wirkte sich vor allem im Spielaufbau nachteilig aus, wo Coach Hepkeskin oftmals den entscheidenden Pass bemängeln musste, der eben nicht an kam. Die TSG Tübingen agierte aus einer gut gestaffelten Defensive, versuchte so, die Räume für die Gästen eng zu machen, die sich immer wieder auch in Einzelaktionen verstrickten.

Unmittelbar vor dem Pausenpfiff leistete sich die SpVgg Schramberg einen Ballverlust in der Abwehr, der umgehend von der TSG Tübingen bestraft wurde. Jonas Frey konnte in der 45. Minute zum spielentscheidenden 1:0 einschießen. Im Zweiten Durchgang konnte SpVgg-Trainer Hepkeskin zwar mit der Leistung seiner Mannschaft etwas zufriedener sein, doch so richtig zwingendes kam bei den Angriffsbemühungen nicht heraus.

Mit die beste Gelegenheit zum Ausgleich hatte Christian Braun in der 62. Minute, scheiterte aber am TSG-Torhüter Stefan Baumann. In der Schlussphase versuchten die Gäste nochmals Druck aufzubauen, doch waren die Aktionen zu hektisch und letztlich nicht vom erhofften Erfolg gekrönt. TRAINERSTIMME Onur Hepkeskin (SpVgg Schramberg): "Insgesamt gesehen bin ich schon enttäuscht von unserer Leistung. Hab mir von meiner Mannschaft mehr erwartet. Irgendwie schien es so, als bei da bei manchen die Luft schon draußen". SpVgg Schramberg: SpVgg Schramberg: Marcel Kehrer – Patrick Bialas (89. Igor Wercinski), Thomas Schondelmaier, Christian Braun (65. Hayrettin Özay, Nino Eisensteck, Alexander Langhirt, Nico Rall, Ovidiu-Marcel Gaber, Ugur Akbaba, Mathias Trautwein, Walter Ako (78. Marco Seifert). Tor: 1:0 (45.) Frey; Schiedsrichter: Stefan Wais (Esslingen), Zuschauer: 100.