Rottweil-Hausen - Das Land wird die Bollershofstraße zwischen Hausen und Zimmern nicht finanzieren. Zwar wurde die Straße in das Förderprogramm aufgenommen, aber der entscheidende Antrag dann doch nicht bewilligt.

Die Stadt Rottweil will die marode Straße trotzdem sanieren. 380.000 Euro wurden im Haushalt dafür eingestellt. Allerdings im Glauben, dass Landesfördergelder in Höhe von 180.000 Euro fließen werden. Aufstocken will die Stadt die Differenz nicht, vielmehr soll die Sanierung jetzt mit 240.000 Euro über die Bühne gehen, sprich, das Notwendigste saniert werden.

In der jüngsten Ortschaftsratssitzung stellte Tiefbauamtsleiter Herbert Greinacher den reduzierten Sanierungsplan vor. Danach soll die Straße nicht wie angedacht bis zur Gemarkungsgrenze Zimmern, sondern nur vom Ortseingang Hausen bis zur Biogasanlage saniert werden.

Die bislang vier Meter breite Straße wird auf dieser Strecke nicht um 2,50 Meter, sondern nur um zwei Meter verbreitert. Dafür tiefgründig. Wie Greinacher informierte, werde der gesamte Unterbau aufgearbeitet, um die Straße langfristig auf ihre Belastung vorzubereiten. Zur bestehenden Straßenleuchte werden zwei weitere aufgestellt.

Auch Entwässerungsmaßnahmen, verbesserte Zufahrten zu Querverbindungswegen, eine Geschwindigkeitsreduzierung auf 50 Stundenkilometer und ein Ausweichplatz bei der Einfahrt zur Maximillian-Kolbe-Schule, wie von den Räten angeregt, sollen im Plan berücksichtigt werden. Die Finanzierung soll im Gemeinderat erneut bewilligt werden.