Von Martin Trik

Mit einem 25:14-Heimsieg gegen den AV Hardt und der gleichzeitigen Niederlage von Nattheim gegen den SC Korb sicherte sich der KSV Winzeln am drittletzten Kampftag die Meisterschaft in der Landesliga und steigt damit in die Verbandsliga auf.

Fotostrecke2 Fotos

Eine imponierende Zuschauerkulisse gab dem fairen Derby einen würdigen Rahmen. Nachdem es beim Vorrundensieg des KSV Winzeln trotz sieben gewonnenen Einzelkämpfen bis zum Schluss spannend war, stand dieses Mal der Erfolg des KSV schon nach dem siebten Einzelkampf fest. Nach dem Kampf wurde beim KSV Winzeln die Meisterschaft gefeiert und der AV Hardt muss weiter um den Klassenerhalt kämpfen.

Wiederum über fünf Runden ging der Auftaktkampf (55 gr.-röm.) zwischen Winzelns Steffen Gruber gegen Josip Nad. Der Hardter Fliegengewichtler konnte sich für die Vorrundenniederlage revanchieren hatte während des Kampfes leichte Vorteile so dass sein 3:2 Sieg nicht unverdient war. Hardts Schwergewichtler Thomas Müller (120 Freistil) bekam darauf hin die Punkte kampflos gutgeschrieben. Kurzen Prozess machte Winzelns Michael Gaus (60 Freistil) mit dem jungen Tobias Broghammer. Mit einem Einsteiger sicherte er sich nach einer Minute einen Schultersieg.

Von Beginn an auf Schadensbegrenzung aus war Gästeringer Wolfgang Jauch gegen Dan Andrei Amarandei. (96 gr.röm.). Durch seinen 12:0-Überlegenheitssieg bleibt der Winzler Halbschwergewichtler weiterhin ungeschlagen und steuerte einen "Vierer" bei. Ausgeglichen war der Kampf zwischen Florian Glunk (66 gr.-röm.) und Patrick Hermann. Als der Hardter nach einem "Durchdreher" die erste Runde schon fast sicher hatte, konterte Glunk die Aktion und konnte auch die nächsten beiden Runden für sich zum 3:0 entscheiden.

Taktisch sehr klug und ohne Risiko rang Winzelns Mittelgewichtler Felix Beck (84 Freistil) gegen Markus Flaig beim 3:0. Ihm stand Serhat Akyildiz (66 Freistil) in nichts nach gegen den erstmals in dieser Saison eingesetzten Hardter Tobias Flaig. Flink wie eine Katze konnte Akyildiz die Angriffe von Flaig in eigene Wertungen ummünzen und gewann 3:0. Den Sack endgültig zu machte Tobias Gerster (84 gr.-röm.) für den KSV Winzeln gegen Manuel Dieterle. In einem überwiegend im Stand ausgetragenen Kampf musste Gerster die erste Runde abgeben, drängte daraufhin Dieterle in die Defensive und sicherte sich einen 3:1-Sieg. Zwischendurch kam die Nachricht von der Nattheimer Niederlage was für noch mehr Stimmung in der Halle sorgte.

Die letzten beiden Kämpfe, die es nochmals in sich hatten, gingen auf das Konto des AV Hardt. Wie schon im Vorkampf standen sich auch dieses Mal KSV Trainer Ingo Schmid (74gr) und Johann Reswich gegenüber. In einem intensiv geführten Kampf lag Reswich bereits mit 2:0 vorne, doch Winzelns Trainer konnte verkürzen. Eine Wertung am Mattenrand in letzter Sekunde im vierten Durchgang brachte dem Hardter Weltergewichter den 3:1-Sieg.

Dass Michael Wernz (74 Freistil) und Semih Bosyan, Trainer des AV Hardt, keine Freunde mehr werden, war schon nach dem Vorrundenkampf klar. Auch diesmal gab es Nicklichkeiten, so dass Kampfrichter Michael Ginsel beide Athleten ermahnen musste. Einen 0:1 Rückstand konnte Michael Wernz mit zwei Rundengewinnen umdrehen. Die nächsten beiden Runden gingen wieder auf das Konto des Ex-Nendingers der damit mit 3:2 die Nase vorn hatte.