Rottweil Großes Interesse am Zukunftsmarkt

Von
Foto: Zelenjuk

Rottweil - Zu einer Plattform für viele innovative, soziale und regionale Projekte wurde gestern der erste Rottweiler Zukunftsmarkt in der Stadt- und der Stallhalle.

Alles rund um Nachhaltigkeit – beim ersten Rottweiler Zukunftsmarkt in der Stadthalle konnten sich die Besucher am Sonntag informieren, beraten lassen und selbst ausprobieren, was Enkeltauglichkeit bedeutet.

Mehr als 50 Aussteller aus unterschiedlichen Bereichen waren vor Ort – von erneuerbaren Energien, bewusster und gesunder Ernährung über interkulturelle Vernetzung und Aktivitäten ehrenamtlicher Gruppen bis hin zur nachhaltigen Textilindustrie und Mobilität war alles dabei.

Den Organisatoren – Lokale Agenda 21 und der Verein "Fair in die Zukunft" – war es sehr wichtig, die Vielfalt der bereits existierenden zukunftsfähigen Initiativen aus der Region vorzustellen. Eine Mischung aus Messe und Bürgerfest hatten sie im Vorfeld angekündigt.

"Es ist eine tolle Veranstaltung mit einem bunten Angebot entstanden", waren sich die Besucher einig. Die meisten sind gekommen, um neue Impulse mitzunehmen. Walter Klank und Sonja Rajsp, die die große Zukunftsmesse mit ihren Teams organisiert haben, waren angenehm überrascht, dass das Interesse am enkeltauglichen Zukunftskurs so groß ist.

Überzeugt hat die erste Rottweiler Nachhaltigkeitsmesse auch Bürgermeister Christian Ruf und den Landrat Wolf-Rüdiger Michel. Beim Rundgang durch die Halle und das Gelände hatten sie die Möglichkeit, viele Projekte und Produkte kennenzulernen.

Spendenlauf kommt dem Nachwuchs zugute

Lehmbautechniken und Häuser mit eigener Strom- und Wasserversorgung, Solaranlagen und Stromladestationen, E-Mobilität und Carsharing, Bio-Produkte und regionale Küche, nachhaltige Mode und sozial verantwortliche Geldanlagen – das alles und noch viel mehr war zu entdecken.

Neben dem Messebetrieb fand ein Spendenlauf des TSV Rottweil statt. Jede Runde der Teilnehmer im Stadion wurde mit einer Spende an Kinder- und Jugendprojekte des Kinderschutzbundes sowie des TSV Rottweil belohnt.

In der Stallhalle fanden parallel zum Messebetrieb und Spendenlauf mehrere Vorträge statt. Als Hauptrednerin war Ursula Sladek, Trägerin des Deutschen Umweltpreises, eingeladen. Sie sprach von der Verantwortung für kommende Generationen, von der Energiewende und der Rolle der Bürger: "Ohne uns kann die Energiewende nicht durchgeführt werden. Wir müssen selbst aktiv werden." Und: "Jeder von uns hat genug Möglichkeiten, sich zu betätigen."

Sladek: "Wir müssen selbst aktiv werden."

Sladek erklärte, welche Vorteile das langsame Reisen habe und warum Bahn umweltfreundlicher als Flugzeug ist. Sie forderte die Zuhörer auf, sich mit dem Thema aktiv auseinanderzusetzen, andere zu überzeugen und selbst in die Energiewende zu investieren.

Der Zukunftsmarkt bot noch viele weitere Highlights: eine öko-faire Modenschau mit nachhaltigen Labels, kleine Theatervorführungen für Groß und Klein, musikalisches Rahmenprogramm und einen Yoga-Schnupperkurs. Es war ein Erlebnis für die ganze Familie: dank Angeboten wie Outdoor-Spielstraße, Bastel- und Malecken, Blumentopf-Pflanzaktion und Kinderschminken war auch bei den Kleinen die Begeisterung groß.

 
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Verena Parage

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading