A-JUN.-VERBANDSST. SÜD FV 08 Rottweil – TSV Neu-Ulm 1:4 (0:3). Das 13. Spiel brachte der U19 des FV Rottweil kein Glück: Es gab die zehnte Niederlage, den erneuten Absturz auf den letzten Tabellenplatz, weil Trossingen gewonnen hat und die Erkenntnis: Derzeit scheint in dieser Liga sportlich nichts zu holen: keine Tore, keine Punkte, keine Siege.

Die Konsequenz war in jüngster Zeit beinahe schon zu erahnen: Der Verein und Trainer Peter Grütering gehen ab sofort getrennte Wege – die Partie gegen Neu-Ulm war der letzte Auftritt des routinierten Coachs am Neckar, der in den vergangenen 30 Jahren zahlreiche Herren-Verbands- und Landesligateams und Jugendmannschaften des FC 08 Villingen trainiert hatte, wie Geschäftsführer Dirk Theis auf Anfrage bestätigte. Der aus Villingen kommende Grütering war seit 2009 bei den Nullachtern Nachwuchstrainer. B-JUN.-VERBANDSST. SÜD TSV Neu-Ulm – FV 08 Rottweil 3:0 (1:0). Nach sechs Spielen ohne eine Niederlage hat es die Nullachter ausgerechnet beim Tabellenletzten erwischt. Aufgrund einer schwachen Vorstellung gab es nichts zu holen und nach 80 Minuten nur lange Gesichter nach der unnötigen, hohen Niederlage. Die Erfolge der vergangenen Partien mit Derbysieg und einem Punkt beim Tabellenführer haben die Partie aus Trainersicht auch im Vorfeld durch Leichtsinn offenbar im Kopf mit entschieden. B-JUN.-VERBANDSST. SÜD FV 08 Rottweil – SV Musbach 2:0 (0:0). Mit einer tollen Vorstellung haben die Mädels von Trainer Sascha Vrucinic im Schlagerspiel für eine dicke Überraschung gesorgt und dem Zweiten aus Musbach im zehnten Spiel die erste Niederlage beigebracht. Damit kletterten die Rottweilerinnen nach dem achten Saisonsieg selbst auf den zweiten Platz hinter dem allerdings unangefochtenen Tabellenführer FV Asch-Sonderbuch. "Das Spiel begann von beiden Seiten abwartend. Wir hatten jedoch mehr Spielanteile. Nach der Halbzeit zeigte mein Team den größeren Siegeswillen. Unsere Abwehr machte keine Fehler, das Mittelfeld die Räume zu und der Angriff gab Vollgas – rundum eine starke Vorstellung", zeigte sich der 08-Trainer voll des Lobes.

Das 1:0 fiel in der 68. Minute: Nach einem Pressschlag von Nadja Stummer, landete der Ball bei Torjägerin Alissa King. Beim 2:0 hatte wieder Stummer ihre "Finger" im Spiel. Sie setzte gegen die Torfrau nach und wurde gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Jessica Schmidt zum umjubelten Sieg.