BEZIRKSLIGA WEST VfL Nagold - TSV Rottweil 85:70 (23:17, 19:21, 16:19, 27:13) (hor). Überraschende Pleite für die Werwölfe beim Aufsteiger: Durch einen Einbruch im letzten Viertel verlor der bisher ungeschlagene Tabellenführer nach fünf Siegen erstmals. Doch nicht nur die letzten zehn Minuten waren entscheidend, in denen die Neckarstädter mit 13:27 völlig unter gingen, sondern der Beginn. Nach zehn Minuten lag das Team von Trainer Franz Hellbach mit 17:23 im Rückstand.

Stück für Stück kamen die Gäste heran –  bis zur Pause 38:42 und nach drei Durchgängen auf 57:58. Die Chancen standen nicht schlecht, das Spiel noch zu drehen. Doch weit gefehlt: Im vierten Abschnitt brachen die Werwölfe ein. War das TSV-Duo Benjamin Schmid (23) und Andreas Schmötzer (26) an diesem Tag gut in Form, reichte die Gesamtausbeute nicht aus. Nagold zeigte sich treffsicherer.

Die Offense des VfL mit Korbjäger Alexander Skorohodov (25) und Krisztof Dudek (23) hatte sichere Hände und knackte die Abwehr der Gäste. Mitspieler Sebastian Günter hatte bei den Freiwürfen gute Nerven eine sichere Hand – sieben von sieben Versuchen landeten im Korb. Insgesamt 17 von 20 Versuchen, bei den Rottweilern nur 66 Prozent (10 von 15).