Von Peter Müller"Engel auf den Feldern sin-gen… ". So hallt es vielstimmig an Weihnachten in gut besuchten Kirchen und in zahlreichen Häusern. Doch klingt die Botschaft der Engel auch in uns?

In den biblischen Erzählungen sind Engel die Boten Gottes. Meister Eckehart bezeichnet sie als "ein Abbild und Spiegel Gottes". In ihnen spricht Gott zu den Menschen.

Was können sie uns heute sagen? Da ist der Engel Gabriel, der Maria aus ihrem Alltag herausruft. Er verkündet ihr, dass sie ein Kind empfangen und gebären werde. Mit dem Kind wachse in ihr etwas Neues, es beginne eine neue Beziehung zwischen Gott und Mensch.

Maria jedoch zweifelt und fragt nach. Erst dann vertraut sie seinen Worten und sagt: "mir geschehe wie du gesagt hast". Gabriel ruft auch uns zu: Du bist Gottes Ebenbild. Gott wird auch in dir neu geboren, lasse dich von ihm berühren, zweifle, frage nach und vertraue. Lass Neues in dir wachsen, es wird deinem Leben Sinn geben.

Der Weihnachtsengel verkündet den Hirten eine große Freude. "Heute ist euch der Retter geboren, der Messias, der Herr" (Lk 2,10). Die Hirten, Menschen wie wir, sind voller Sehnsucht, nach Freiheit, Heilung und gelingendem Leben.

Der Engel ruft ihnen und uns zu: In diesem Kind kommt der Retter, der euch von Zwängen, Ängsten, Verstrickungen und inneren Antreibern befreit, der Verletzungen und Wunden heilt. Er ist der Herr, der uns herausfordert, uns nicht von den eigenen Wünschen und Bedürfnissen oder anderen Menschen bestimmen zu lassen, sondern ihm zu vertrauen und verantwortlich zu leben.

Mehrmals erscheint in den biblischen Erzählungen dem Josef ein Engel im Traum, zum Beispiel, als er seine schwangere Verlobte verlassen will.

Da zeigt ihm ein Engel eine neue Sichtweise, die ihn motiviert, die Situation anzunehmen und zu handeln.

Das gilt auch für uns: Steh auf, nimm dein Leben selbst in die Hand, Gott wird mit dir sein. Das kann auch heißen, neue Wege zu gehen. So wie der Engel den drei Weisen aus dem Osten im Traum mitteilt, sie sollen auf einem anderen Weg zurückkehren.

Die Boten Gottes wollen unseren Weg der Mensch-werdung begleiten. Kann ich mich darauf einlassen?