Von Lothar Herzog

Zum letzten Auswärtskampf der Saison reist Oberligist AV Sulgen in den Ludwigsburger Stadtteil Neckarweihingen. Der Kampf findet bereits am heutigen Abend statt, Beginn in der Neckarweihinger Sporthalle ist um 21 Uhr.

Da die Sulgener den Vorkampf gegen den KSV Neckarweihingen überzeugend mit 29:10 gewonnen haben und jüngst mit einer starken Leistung gegen Favoritenschreck KG Baienfurt aufwarteten (23:15), sollte die Hürde beim Tabellenvorletzten eigentlich mühelos übersprungen werden. Doch die stark abstiegsgefährdeten Gastgeber sind weit besser als es ihr Tabellenplatz derzeit wiedergibt. Sie stehen quasi mit dem Rücken zur Wand und haben sich noch nicht aufgegeben.

Mit Safet Ferard und Jaroslav Novak haben die Ludwigsburger Vorortringer zwei absolute Top-Athleten in ihren Reihen. Hinzu kommen Johann Penner, Neculai Mihai, Alexander Pack, Marko Filipovic und Philipp Bühler, die gutes Oberligaformat haben und nicht so einfach zu besiegen sind. Wiederholt bewiesen die Neckarringer ein gutes Händchen beim Variieren in den einzelnen Gewichtsklassen.

So fehlte beim 17:22 gegen den AB Aichhalden nicht viel für eine Überraschung. Es wartet also trotz des vermeintlichen leichten Gegners eine Menge Arbeit auf die Schützlinge von Trainer Oliver Stich und Mannschaftsführer Klaus Malz. Auch haben sie den dritten Tabellenplatz im Abschlussklassement noch nicht ganz aufgegeben.

Kräftige Rückendeckung können die Sulgener Oberligaringer von den Kollegen der "Zweiten" bekommen, die an diesem Wochenende eine Pause einlegt. Nach dem überzeugenden 38:16 Sieg beim KSV Winzeln II konnte die Meisterschaft in der A-Klasse vorzeitig unter Dach und Fach gebracht werden. Der Meisterteller der ARGE-SAB wird am letzten Heimkampf gegen den SV Triberg III am 22.Dezember in der Festhalle Sulgen in einer kleinen Siegerehrung überreicht.