Rottenburg Erfolgreiche Kartfahrer sind der ganze Stolz

Von

Von Klaus Ranft

Mit einer gesunden Jahresbilanz im Allgemeinen wartete der ADAC-Ortsclub Ergenzingen bei seiner Hauptversammlung im Sportheim auf.

Rottenburg-Ergenzingen. Vorsitzender Hans Nisch verwies darauf, dass sich die Vereinsjugend im Kartsport etabliert habe, ebenso beim "Corsa Cup" und den Fahrradturnieren. Zudem seien Geselligkeit und Verkehrssicherheitsthemen nicht zu kurz gekommen. Für die Kartfahrer waren unter der Leitung von Harald Unterwerner, Marius Sedlak, Stefan Thut und Thorsten Brobeil 29 Trainingstage absolviert worden.

Dank zollte Nisch vor allem den beiden "Schraubern" Marius Sedlak und Nico Ramsperger, die die vereinseigenen Karts auf hohem technischen Standard gehalten hätten. Man werde sich weiterhin dem Kart- und Corsaslalom widmen, aber auch den Fahrradturnieren, so Nisch.

Letztlich würden die Jugendarbeit und Verkehrserziehung aber Hauptbestandteil des Clubgeschehens bleiben. Da die sonstigen Regularien keine Wünsche übrig ließen, konnte sich Sportleiter Harald Unterwerner ausführlich seiner Sparte widmen.

Da der Bahnhofsplatz für das Youngster-Automobiltraining zu klein und auch sicherheitstechnisch kritisch zu beäugen sei, habe man sich mit dem AC Horb kurzgeschlossen. So konnten drei Ergenzinger Fahrer als Ergänzung zum Karttraining mit dem VW-Golf-Trainingsfahrzeug auf dem Gelände im Horber Heiligenfeld mittrainieren.

Im Kartsport ging es weiter bergauf. Im Alb-Donau-Schwarzwaldpokal erfuhren sich in der jeweiligen Alter­klasse Marco Truffner und Lucca Brobeil Platz eins. Kai Kreuscher holte sich Platz drei, Velician Eryalcin Platz fünf und Nico Unterwerner Platz sieben.

Nico Unterwerner bleibt Seriensieger

Auch in der württembergischen Meisterschaft reichte es zu tollen Ergebnissen. In ihren Klassen holten sich Marco Truffner Platz vier, Lucca Brobeil Platz neun, Kai Kreuscher Platz neun, Velician Eryalcin Platz 18 und Nico Unterwerner Platz 15.

Wacker schlugen sich auch die Teilnehmer des Youngster-Cup (ADAC Württemberg). Von 49 Fahrern (jüngster Jahrgang) holte sich Nico Unterwerner Rang 15, Velician Eryaclin Rang 28 und Jan Moritz Prohaska Rang 42. Beim Finale auf der Solitude-Rennstrecke fuhr dann Nico Unterwerner zwei fehlerfreie Läufe und erzielte damit Platz zwölf. Die Clubmeisterschaft holte sich Nico Unterwerner zum achten Male in Folge.

Jugendleiterin Claudia Baur berichtete über die Fahrradaktivitäten der Jugend, die für Fabian Schweizer mit einem württembergischen Meistertitel endeten.

Bei diesem Wettbewerb, der der Verkehrserziehung und dem Beherrschen des Drahtesels diente, hatte sich Fabian Schweizer auch für den Endlauf in Dresden qualifiziert. Dort reichte es zum hervorragenden neunten Platz.

Schnell gingen die Wahlen über die Bühne. Innerhalb des Vorstandes gab es nur eine Veränderung: Marius Sedlak löste Harald Unterwerner als Sportleiter ab. Sedlak ist damit auch neuer Delegierter für die überregionale ADAC-Hauptversammlung. Ersatzdelegierte sind Brigitte Walter und Stefan Thut.

Kreis Freudenstadt
Anzeige
Gastro-Frühling

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading