Rottenburg Ein vorsätzlich gelegter Brand in der Rathaustoilette

Von

Von Marly Scharnowski Rottenburg. Bernhard Schick konnte bei Hauptversammlung der Feuerwehr Stadtmitte neben den Feuerwehrangehörigen auch viele Gäste begrüßen. Von 80 stimmberechtigten Mitgliedern waren 64 anwesend.

Schick gab einen Überblick über das vergangene, arbeitsintensive Jahr. Viele Ausbildungsübungen wurden ausgeführt, vor allem die Atemschutzausbildungen stehen im Vordergrund.

Bei 118 Einsätzen wurden 13 Menschen und drei Tiere gerettet. 28 Brände waren zu löschen und 67 technische Einsätze waren erforderlich. Es gab auch 19 Fehlalarme zu verzeichnen.

Dicht aneinander gereiht waren die Sitzungen. Viele Termine waren für Vereine, Stadt und Kirchen notwendig, ob Kinderferienprogramm, Teufelesrennen oder Sicherheitswachen. Ebenfalls wichtig sind die Veranstaltungen zur Kameradschaftspflege. Da die Fasnet schon angelaufen ist, forderte er die Kameraden dazu auf, sich arbeitsmäßig rege zu beteiligen, auch sind die Partnerinnen als Hilfen gerne gesehen.

Schriftführer Theo Sattler schloss sich dem Bericht an, vor allem Personalangelegenheiten haben sich wie ein roter Faden durch das vergangene Jahr gezogen.

Ernst Leber von der Altersabteilung teilte erfrischend mit, dass sich die "Oldies" wohl fühlen und zu jeder Hilfe bereit sind.

Yvonne Wiech, die die Jugendfeuerwehr betreut, konnte von vielfältigen Aktivitäten berichten, die zusätzlich zum "normalen Dienst" 1200 Stunden erforderte. Zur Zeit umfasst die Gruppe 18 Jungen und acht Mädchen – Tendenz steigend. Speziell für diese Gruppe wird am 30. Januar eine Hauptversammlung mit den Eltern ausgerichtet.

Steffen Sattler legte den Rechnungsabschluss vor, der von Thomas Ulmer als Prüfer als geprüft und korrekt empfunden wurde.

Für Kreisbrandmeister Karl Hermann war die Zahl 13, nämlich die der geretteten Menschen, die wichtigste für 2011, in dem sich die Einsätze um 50 Prozent erhöht haben. Ursache waren vor allem Unwetter. Er mahnte an, dass kreisweit etwa 60 bis 70 Personen zusätzlich aus der Jugend nachrücken müssten, um den reibungslosen Ablauf der Wehren zu gewährleisten.

Bürgermeister Volker Derbogen berichtete verärgert von einem vorsätzlich gelegten Brand in der neu renovierten Herren-Toilette des Rathauses am Nachmittag. Er ging auf die Investitionen im kommenden Jahr ein.

Es erfolgten die Wahlen mit namentlich aufgerufenen Wählern. Nach zwei Wahlgängen konnte in einer Stichwahl Theo Sattler als erster Stellvertreter und Michael Frank als zweiter Stellvertreter bestimmt werden. Bei der Wahl der Ausschussmitglieder hatten von elf Bewerbern Michael Haake und Michael Nadler die meisten Stimmen.

Alfred Bizenberger bekam als Hauptbrandmeister die Ehrenmitgliedschaft für 46 Jahre aktive Mitarbeit. Klaus-Dieter Schiebel und Wilfried Schmid wurden für 30 Jahre Feuerwehrdienst geehrt.

Ehrungen durch das Land mit dem Feuerwehrabzeichen in Silber wurden an Bernhard Schick, Ralf Hecht und Matthias Künast verliehen.

Die Überraschung des Abends folgte danach: Bernhard Schick wurde zum Hauptbrandmeister ernannt. Ein völlig verblüffter, überraschter Bernhard Schick freute sich sichtlich.

Mehr in Ihrem Schwarzwälder Boten
  
Feuerwehr
  
Kreis Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading