Rottenburg/Horb (md). Die Elektrifizierung der Bahnstrecke Tübingen - Rottenburg - Horb ist in weiter Ferne, aber nicht in Vergessenheit. Die CDU-Fraktion unternahm hierzu im Gemeinderat einen weiteren Vorstoß.

Allerdings bedarf es hierzu eines langen Atems: Vor 2020 ist nicht einmal mit konkreten Planungen für die Elektrifizierung zu rechnen, heißt es in dem vom Fraktionsvorsitzenden Horst Schuh unterzeichneten Antrag an OB Stephan Neher. Darin wird gefordert, für ein diskutiertes Modul mit Chancen auf Umsetzung, einen Förderantrag zu stellen. Der Kosten-Nutzen-Faktor sei positiv, das Vorhaben sollte sich also für die Bahn rechnen. Allerdings heißt es in einem Gutachten deutlich, dass das Ganze dauert. Genehmigungsverfahren bei solchen Vorhaben erforderten einen "hohen Zeitbedarf", heißt es vom Landratsamt.

Dies möchte die CDU so nicht hinnehmen. "Wir bitten Sie nachdrücklich, sich für eine baldige Realisierung dieses für unsere Raumschaft so wichtigen Projekts einzusetzen", heißt es in dem Antrag an die Adresse von Neher.