Von Angela Baum

Rottenburg. Ein ganzes Wochenende lang kommen vor allem Schlagerfans im Sommer 2013 auf ihre Kosten. Wer Schlager liebt, sollte sich das Wochenende vom 9. bis 11. August freihalten.

Fotostrecke2 Fotos

Freuen kann man sich dann auf Dieter Thomas Kuhn, der am 9. August auf dem Eugen-Bolz-Platz konzertiert, auf Silbermond, sowie am 11. August auf eine geballte Ladung deutschen Schlagers mit Andy Borg, Fantasy, den Schneehühnern, Vreni Magreiter, "Spitzbua Markus" und Schlagersternchen Marcella Carin. Erstmals wird ein derart großes Event auf dem Eugen-Bolz-Platz veranstaltet, doch habe man schon beim Umbau des Eugen-Bolz-Platzes an Strom- und Wasseranschlüsse für derartige Events gedacht, erklärt Oberbürgermeister Stephan Neher.

Organisiert wird der Schlagersommer 2013 vom Förderverein Hohenberghalle zugunsten des Baus der neuen Vierfeldsporthalle auf dem Hohenberg.

Startschuss ist am 9. August mit Dieter Thomas Kuhn. Zum Auftakt des Schlagerfestivals wird sich der Eugen-Bolz-Platz in ein Sonnenblumenmeer verwandeln, wenn der Tübinger Schlagerbarde, bekannt durch Föhnwelle und Brusthaartoupet seine Hits zum Besten gibt. Auf die Ohren bekommen die Zuschauer dann Titel wie "Hier ist das Leben", "Wärst du die Sonne" oder "Und dann sagt man sich Goodbye."

Am Samstag dann wird eine der erfolgreichsten deutschen Bands ihre Fans mit auf die "Himmel auf"-Tour nehmen – Silbermond kommen nach Rottenburg.

Die deutschsprachige Band hat bereits mehr als drei Millionen Tonträger verkauft, etliche Echos, Cometen und andere Auszeichnungen gewonnen. Sie stellen in Rottenburg ihr aktuelles Album "Himmel auf" vor. Silbermond wird auf der Tour von Gästen unterstützt, die jedoch zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht feststehen.

Erhältlich sind Eintrittskarten in Rottenburg bei der WTG, der Kreissparkasse, der Volksbank am Eugen-Bolz-Platz, im Schuhhaus Kratzer, bei Lederwaren reudanik, bei Micki Sport und im Sportpark 1861. Organisiert wird das Schlagerfestival von Marc Oßwald, der Dieter Thomas Kuhn promotet, und von Markus Schiebel sowie vom Förderverein Hohenberghalle.

Die Idee stammt von Kurt Hallmayer, dem Ortsvorsteher von Frommenhausen. "Es gab eine Überlegung, bei den Heimattagen auch etwas für das junge Publikum zu machen, und so kamen wir auf den Schlagersommer", erklärt Kurt Hallmayer.

Der Schlagersommer wird bereits um 14 Uhr beginnen und dauert bis circa 21 Uhr – "familienfreundlicher geht es nicht", meint Organisator Hermann Sambeth, Vorsitzender des Fördervereins Hohenberghalle.