Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rosenfeld "Wollen zu Nachhaltigkeit verführen"

Von
Vor dem Prototypen des "Own-Home" in Isingen besprechen Tatiana Jakob und der Agraringenieur Malte Kraus, wie man das im Wintergarten geplante Aquaponik-System zum Anbau von Nutzpflanzen und zur Fischzucht nutzen könnte. Foto: Schnurr Foto: Schwarzwälder-Bote

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

In rund drei Wochen ist Schluss. Bis 23. Oktober will das Isinger Own-World-Projekt mindestens 37 500 Euro als Finanzierung für sein "Haus der Zukunft" eingeworben haben.

Rosenfeld-Isingen. Seit März baut das Team um Tatiana und Klemens Jakob in Isingen am Prototypen des "Own-Home". Entstehen soll ein kleines Haus, das man selbst bauen könnte und das ganz auf geringen Ressourcenverbrauch sowie Energieautarkie setzt (wir haben berichtet). Dieses Konzept wurde vor kurzem vom Fachblatt "pv magazine" als "Top-Innovation" ausgezeichnet.

Das Versuchsgebäude haben die Jakobs aus eigener Tasche bezahlt. Der Prototyp soll noch dieses Jahr bezugsfertig sein. Danach aber soll ein zweites Häuschen gebaut werden, ein komplett ausgestattetes Own-Home, in dem interessierte Menschen zur Probe wohnen könnten.

Darin könne man dann zeigen, dass ressourcenschonendes Wohnen schön sein kann: "Wir wollen zur Nachhaltigkeit verführen", sagt Klemens Jakob. Das Own-Home bedeute keinen Verzicht auf Lebensqualität, sondern auf Überflüssiges.

Außerdem will das Team ein Konzept erstellen, das die Nutzung der Baupläne des Gebäudes auf Open-Source-Basis erlaubt. "Damit möchten wir möglichst viele Menschen zu einem ›weltgerechten‹ Lebensstil inspirieren." Finanzieren will Own-World dieses Vorhaben über die Crowdfunding-Plattform Startnext (siehe Info). 37 500 Euro, so das erste Ziel, entsprechen den Kosten für die Holzkonstruktion, fertig isoliert, mit Fenstern und Türen, aber ohne technische Ausstattung wie Fotovoltaikanlage oder ökologischen Wasserkreislauf. Das nennt man im Team "Own-Home light". Das große Ziel sind jedoch 66 500 Euro. Damit wäre das gesamte Vorführgebäude finanziert.

Seit dem Start der Funding-Phase am 16. September haben sich etwas mehr als 20 Unterstützer gefunden, die zusammen 1500 Euro beisteuern möchten. Von der ersten "Funding-Schwelle" ist das Projekt also noch weit entfernt. Doch Jakob hofft, in den verbleibenden 23 Tagen über Netzwerke und Kontakte der Own-World-Gruppe das Vorhaben noch bekannter zu machen und weitere Unterstützer zu gewinnen.

Sollte die Finanzierung glücken, winken jenen, abhängig von ihrem Beitrag, zum Thema passende "Dankeschön"-Geschenke. Etwa nachhaltig produzierte Tassen oder T-Shirts, edle Speisepilze, Übernachtungen oder eine ganze Woche im fertigen Own-Home, oder –­ ab 24 800 Euro – ein kompletter Haus-Bausatz. Und, ganz immateriell und unabhängig von der Höhe der individuellen Unterstützung für das Projekt, das gute Gewissen, möglicherweise zum Gelingen eines für Nachhaltigkeit und Umwelt sinnvollen Vorhabens beigetragen zu haben.

Weitere Informationen: www.startnext.com/ ownhome

 
 

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading