Rohrdorf Engagement für die Umwelt

Von
Die Sternsinger der katholischen Kirchengemeinde Rohrdorf/Ebhausen wurden im Rathaus Rohrdorf empfangen. Foto: Röhm

16 Kinder und Jugendliche waren in diesem Jahr in der Kirchengemeinde Rohrdorf/Ebhausen als Sternsinger unterwegs. In die Aktion wurde der Schutz der Umwelt mit aufgenommen.

Ebhausen/Rohrdorf. Die Sternsinger brachten den traditionellen Segen C+M+B (Christus segne dieses Haus) in Häuser und Wohnungen der Gemeinden Rohrdorf, Ebhausen, Ebersha­rdt, Rotfelden und Wenden und erfreuten dabei die Bewohner mit den Liedern der nunmehr schon 59. Sternsingeraktion der Gemeinde.

Im Rohrdorfer Rathaus wurden die Sternsinger von Bürgermeister Joachim Flik empfangen. Auch Ebhausens Rathauschef Volker Schuler freute sich über den Besuch und die Segenswünsche der Sternsinger.

Der Dankgottesdienst, der von Vikar Lorenz Rösch in der Rohrdorfer St. Johanneskirche gefeiert wurde, gab den Sternsingern noch einmal Gelegenheit, die in der Vorbereitung gelernten Lieder mit jugendlichem Schwung und hörbarem Spaß zu präsentieren.

Enthusiasmus der Kinder wurde gelobt

Organisatoren und Unterstützer der Sternsinger-Aktion in der katholischen Kirchengemeinde Rohrdorf/Ebhausen dankten den Sternsingern, dass sie einige Tage ihrer Ferien dieser guten Sache gewidmet hatten, und lobten den von Kälte und Schneetreiben unbeeindruckten Enthusiasmus der Kinder und Jugendlichen.

"Alle können wir als Werkzeuge Gottes an der Bewahrung der Schöpfung mitarbeiten", so schreibt Papst Franziskus in seiner Enzyklika Laudatio si über die Sorge für das gemeinsame Haus. Da die Folgen des falschen Umgangs mit der Umwelt immer deutlicher werden, wurde dieses Thema nun auch in der Sternsingeraktion 2017 aufgegriffen.

Als Beispiel für die Dringlichkeit des Mottos "Gemeinsam für Gottes Schöpfung" diente die Region Turkana im Nordwesten Kenias, wo die Auswirkungen des Klimawandels schon heute die Lebensgrundlagen der Menschen zu zerstören drohen.

 
 
Anzeige
Gastro-Frühling

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading