Pforzheim. In den Räumen des Jugendkulturtreffs Kupferdächle wird ab Januar fast vier Monate lang geprobt. "Etwa 40 Schulklassen werden in dieser Zeit einen Rocksong einstudieren oder sogar einen eigenen komponieren", erklärte Paul Taube, Leiter des Jugendkulturtreffs.

Hierzu stünden den Klassen 90 Minuten zur Verfügung. Es müssten auch keinerlei musikalische Voraussetzungen vorhanden sein, denn diese würden vor Ort von Dozenten vermittelt. Neben Taube selbst, dessen eigentlicher Beruf Musiker ist, werden Gitarrist Rüdiger Böttcher von der Folk-Punk-Band "Across the Border" und Sängerin Marie Fofana die Schüler unterstützen. "Der Schultyp und der Standort der Schule spielen keine Rolle. Mitmachen darf man ab der fünften Klasse." Pro Schüler und Termin koste die Teilnahme einen Euro. "Es können aber auch mehrere Termine besucht werden."

"Zehn Klassen, ausgewählt vom Dozententeam, werden letztendlich zum Abschlusskonzert im Kulturhaus Osterfeld eingeladen", sagte Taube. Vor der Präsentation finde für diese Klassen ein Wiederholungsworkshop statt. Die Jugendlichen erleben Musik von einer ganz neuen Seite. "Sie werden merken, dass Musik nicht einfach nur aus dem Internet kommt, sondern selbst gemacht werden muss", erklärt er. Dies sei auch das Ziel des Projekts "School of Rock". Unterstützt wird das Konzept von ObenAuf, einem Verein zur Förderung der musischen Jungendbildung, in dem Taube und Steinbrecher als Beiräte agieren, von Musik-City Steinbrecher, Yamaha und dem Netzwerk Musik.

Vom 8. Januar bis 20. März finden jeden Dienstag und Mittwoch jeweils von 9 bis 10.30 Uhr und 11 bis 12.30 Uhr die Workshops in den Räumen des Kupferdächles statt.

"Für die sechste Staffel des Projekts ›School of Rock‹ wünschen wir uns viele Anmeldungen und engagierte Klassen, die Lust auf Musik haben", bemerkt Taube zum Abschluss.

Bewerben können sich die Klassen per E-Mail an info@kupferdaechle.de oder telefonisch unter 07231/280950. Auch andere Termine können angefragt werden.