Pfalzgrafenweiler. Über viele Besucher freuten sich die Mitglieder des Hobbyfilmclubs Pfalzgrafenweiler bei ihrer Filmschau. Mit großem Zeitaufwand und viel Liebe zum Detail hatten sie ihre Werke produziert, die sie nun dem Publikum zur Bewertung präsentierten.

Vielseitig wie die Themen waren auch die Drehorte. Sie reichten von Göttelfingen über San Francisco bis zur Teufelsinsel. Die Insel Mainau, das Blumenparadies am Bodensee, hatte es Paul Genkinger angetan, während Wolfgang Schiebel von der Technik eines alten Lanz-Bulldogs so begeistert war, dass er die vielen komplizierten Vorgänge beim Anlassen dieses Oldtimers ausführlich im Film zeigt. Horst Richter entführte das Publikum zum Schnorcheln und zu faszinierenden Unterwasser-aufnahmen auf die Taucherinsel Palau im Süd-Pazifik.

In einer Kaffeepause nutzten viele Besucher die Gelegenheit, um technische Details zu Bildformat, Bildeinstellung, Aufnahme und Schnitt von den Filmern zu erfahren.

Eine der schönsten Parkanlagen der Welt präsentierte Thomas Haizmann in dem Film "Parco Sigurta", während Horst Dieterle in einem Kurzfilm die Oldtimerschau in Nagold am Besucherauge vorbeiziehen ließ. Ein blühendes Tropenparadies, aber auch Details aus der oft unrühmlichen Vergangenheit der Teufelsinsel in Französisch-Guayana hatte Horst Richter mit der Filmkamera eingefangen. Waldemar Friese zeigte das bunte Leben in San Francisco: Stadt der Fußgänger, Bankenviertel, Chinatown, Kolumbus-Denkmal, Golden-Gate-Bridge und die originelle Technik der Cabelcar-Straßenbahn. Thomas Haizmann hat schließlich eine Fernseh-Crew bei ihren Aufnahmen für die Landesschau gefilmt: "Und abends in den Nachrichten." Die begeisterten Besucher dankten den Autoren für ihre vielseitige Schau mit kräftigem Beifall.