Von Doris Sannert

Pfalzgrafenweiler. Nach Glühwein, Lebkuchen und Plätzchen duftete es beim 27. Weilermer Weihnachtsmarkt, zu dem der Handels- und Gewerbeverein auf den Marktplatz eingeladen hatte.Bereits am Vormittag wurden Christbäume verkauft. Am Nachmittag öffneten dann die weihnachtlich geschmückten Hütten und Stände an denen viele Leckereien wie Flammkuchen, Schupfnudeln, Käsespätzle, Crêpes und Waffeln angeboten wurden. Dazu gab es Glühwein und Punsch. Der HGV bot wie schon in den Jahren zuvor seine selbst gemachte Feuerzangenbowle an, deren Erlös in den Ameisenkreisel am Ortsausgang in Richtung Durrweiler fließt.

Allerlei Weihnachts- und Christbaumschmuck, dazu Advents- und Türkränze, hölzerne Sterne und Bäumchen gab es zu kaufen, dazu duftende Seifen und Kerzen sowie warme Schals und Tücher, Handschuhe, gestrickte Socken und kunterbunte Wollmützen. Verschiedene Honigsorten wurden ebenfalls angeboten wie auch unterschiedliche Liköre.

Das Angebot ergänzten die Gäste aus der Partnergemeinde La Loupe mit französischem Käse, Wein und Calvados.

Wer sich den Weihnachtsmarkt auf dem stimmungsvoll beleuchteten Marktplatz von oben ansehen wollte, der konnte in eine Gondel steigen und mit Hilfe eines Baukrans abheben.

Die kleinen Gäste warteten sehnsüchtig auf den Nikolaus, der mit der Pferdekutsche auf dem Marktplatz vorfuhr und viele leckere Lebkuchen verteilte.

Musikalisch umrahmt wurde der Weihnachtsmarkt von der Jugendmusikschule, der Bläserklasse des Gymnasiums Dornstetten und vom Akkordeonspielring. Zur Andacht am Abend spielte der Posaunenchor im Lichterglanz.