Von Fred-Jürgen BeckerIn die Mehrzweckhalle nach Tegernau in der Gemeinde Kleines Wiesental führt am kommenden Wochenende der weite Weg des KSV Haslach zur Bundesligazweiten der WKG Weitenau-Wieslet.

Etwas weit dürfte auch der Weg zum Sieg sein, denn die Wiesentäler liegen auf dem zweiten Tabellenplatz und zählen zwei Kampftage vor Saisonende noch zu den Meisterschaftsanwärtern. Obwohl die Haslacher in der Vorrunde ein beachtliches 18:18-Unentschieden erzielten, werden Aufstellung, Einstellung, Taktik und Tagesform entscheiden. Haslach bestreitet den Vorkampf zur Zweitligabegegnung der WKG Weitenau-Wieslet gegen die RKG Freiburg 2000 (ab 19.30 Uhr)

Die zweite Mannschaft des KSV muss am Sonntagnachmittag zum Nachbarn nach Gutach-Bleibach reisen. Die dortige Oberligareserve wurde im Vorkampf zwar mit 24:0 geschlagen, liegt aber derzeit zwei Tabellenplätze besser als Haslach, die den siebten Rang unter zehn Mannschaften einnehmen. Eigentlich sollten die zwei Punkte ins Kinzigtal mitgenommen werden können.

Die Jugendmannschaft fährt zu ihren letzten beiden Kämpfen nach Appenweier. Hinter dem bisher ungeschlagenen Tabellenführer RG Lahr belegen die Haslacher Jungs den zweiten Tabellenplatz, den ihnen auch niemand mehr wegnehmen kann. Die Vizemeisterschaft ist deshalb schon sicher.

Dennoch werden sich die KSV-Nachwuchsringer nochmals mächtig ins Zeug legen, um gegen ihre Alterskameraden aus Appenweier und Renchen einen erfolgreichen Saisonabschluss hin zu legen.Termine am Wochenende: Samstag, 17.30 Uhr, Verbandsliga Südbaden: WKG Weitenau-Wieslet II – KSV Haslach (Mehrzweckhalle Tegernau). Sonntag, 15.30 Uhr: Kreisliga: AC Gutach-Bleibach II – KSV Haslach II (Sport- und Festhalle Bleibach).Samstag, ab 16.00 Uhr, Bezirksjugendliga Breisgau-Ortenau in Appenweier (Kraftsporthalle): KSV Haslach – KSV Appenweier, KSV Haslach – ASV Renchen.