Von Susanne HeinzmannBeim TuS Gutach ist am kommenden Wochenende volles Programm in der Handball-Abteilung.

Neun Mannschaften tragen ihre Heimspiele in der Liebich-Sporthalle aus. Hinzu kommen die Heimspiele der weiblichen Jugendmannschaften E und C, die ihre Heimspiele als SG mit Wolfach in der Wolfacher Sporthalle austragen. Des Weiteren trifft die weibliche Jugend D auf am Sonntag um 13.55 Uhr auf dem Sulgen auf die SG Schramberg. Die Top- Spiele bestreiten die Damen in der Landesliga und die Herren I in der Bezirksklasse Offenburg/Schwarzwald.

Bei den TuS-Damen sind die Sportfreunde der Eintracht Freiburg am Samstag zu Gast, eine Mannschaft vom Tabellenende. Das Team um Jürgen Lengner war bislang erst zweimal erfolgreich. Man besiegte die Damen aus Grenzach und die SG Waldkirch/Denzlingen. Die Sportfreunde aus Freiburg zeichnet vor allem ihre Kampfstärke aus, mit der sie sogar den TV Seelbach am Rand einer Niederlage hatten. Am Ende fehlten hier nur die notwendige Ruhe und Souveränität im Abschluss, um als Sieger vom Platz zu gehen.

Der TuS darf sich also dem Tabellenstand entsprechend nicht auf ein leichtes Spiel einstellen sondern muss von Beginn an volles Tempo gehen und auch in der Abwehr mit der notwendigen Konsequenz zu Werke gehen. Die Gäste dürfen auf keinen Fall ihr Spiel aufziehen, denn läuft’s erstmal, sind sie schwierig wieder zu bremsen.

Großes Manko der Freiburgerinnen ist die Chancenauswertung. Hier macht man sich mit verworfenen Bällen oft selbst das Leben schwer. Anpfiff der Damenpartie TuS – SF Eintracht Freiburg ist am Samstag um 18.10 Uhr.

Um 20.00 Uhr treffen die Herren I des TuS Gutach auf den aktuellen Tabellendritten, den SV Ohlsbach. Mit nur sechs Verlustpunkten sind die Gäste etwas besser in die Saison gestartet als der TuS, der bereits sieben "Miese" auf dem Konto hat. Gästetrainer Armin Bandle hat ähnliche Probleme wie die TuS- Trainer, passt sich seine Mannschaft doch allzu oft der Spielweise des Gegners an. Einer katastrophalen Leistung gegen Hofweier folgte ein Glanzstück gegen Willstätt und auch gegen Schramberg haben die Bandle- Schützlinge bewiesen, dass große Kämpfernaturen in ihnen stecken. Ein großes Fragezeichen steht jede Woche hinter dem Einatz von Spielmacher Michael Bühler, der berufsbedingt nicht immer zum Einsatz kommen kann. Bereits seine Anwesenheit, so scheint es, kann die Ohlsbacher beflügeln und zu Höchstleistungen anspornen. Im TuS- Lager muss man sich auf eine kompakte Abwehr einstellen, die in Schramberg bis zur Pause nur magere neun Tore zuließ. Somit muss sich der Angriff um Spielmacher Jan Hermann einiges an Spielwitz einfallen lassen.Die weiteren TuS-Begegnungen, Samstag, 15.10 Uhr: Jugend D – TV Alpirsbach. 15 Uhr: weibl Jugend E – SG Sche/Schi (in Wolfach). 16.15 Uhr: weibl. Jugend C, TV Auenheim (in Wolfach). 16.30 Uhr: Jugend B – TV Auenheim. Sonntag, 11.30 Uhr: weibl Jugend C – JHR Lahr/Seelbach II. 13.15 Uhr: Jugend E – TuS Schutterwald. 14.40 Uhr: weibl. Jugend A – SG Kappelwindeck/Steinbach. 16.30 Uhr: TuS II – Kehler TS II. 18.20 Uhr: Jugend C – TV Alpirsbach.