FSV Seelbach – SV Oberharmersbach 1:2 (0:0). Die Schuttertäler versäumten es im Verlaufe des ersten Durchgangs, als man die spielbestimmende Elf war, Tore zu machen. Chancen dazu waren da. Nach Wiederbeginn das 1:0 für den SVO, der FSV antwortete mit dem Ausgleich. Alles wartete nun auf weiteres Aufbäumen seitens der Heimelf, doch sie sahen sich getäuscht. Mit einem verwandelten Strafstoß stellte T. Lang den Endstand her. Tore: 0:1 Schwart (50.), 1:1 Kloos (55./FE), 1:2 Lang (75./FE). DJK Welschensteinach – FV Sulz 1:4 (1:1). Die DJK ging bereits nach drei Minuten in Führung. Mit zunehmender Spieldauer nahm Sulz das Heft in die Hand und konnte noch vor der Pause ausgleichen. Nach Wiederbeginn zunächst die große Chance für die DJK zur Führung – vergeben. Dann machte der Gästestürmer Jens Kiesele innerhalb von zwölf Minuten drei Tore. Tore: 1:0 Weber (3.), 1:1 Pies (26.), 1:2, 1:3 und 1:4 J. Kiesele (72., 76., 84.). FV Dinglingen – SG Schweighausen 1:1 (0:0). In Durchgang eins war es eine ziemlich ausgeglichene Partie, mit Torchancen beidseits, doch es ging torlos in die Halbzeit. Dann setzten die Gäste die erste Durftnote: Schöpf brachte seine Farben nach knapp einer Stunde in Front. Doch Maier holte den FVD mit dem Ausgleich wieder zurück. Danach war alles möglich, doch einen weiteren Treffer gab es nicht. Tore: 0:1 Schöpf (55.), 1:1 Maier (70.). Ereignis: Gelb-Rot für Kopf (65.) SGS. SV Gengenbach – SV Schapbach 0:2 (0:0). Der SVG verlor gestern weiter an Boden. Der Abstand zum Führungstrio ist erst mal abgerissen. Die Elf von Trainer Waslikowski unterlag dem SV Schapbach unerwartet mit 2:0. Gengenbach hatte über die gesamte Distanz gesehen Vorteile, wurde aber zweimal innerhalb von nur fünf Minuten klassisch ausgekontert. Der Versuch, die Heimniederlage zu vermeiden war zwar da, in der Schlussphase hatte man einige Möglichkeiten, doch letzten Endes fehlte auch das Glück. Tore: 0:1 Krauth (49.), 0:2 Jehle (54.). SV Dörlinbach – FSV Altdorf II 3:2 (0:1). Altdorf legte von Beginn an mächtig los, erzeugte viel Druck. Der Wille bloß nicht verlieren war bei allen Spielern zu spüren. Nach gut zwanzig Minuten gab es einen erster Erfolg: 0:1 durch Henninger. Dörlinbach hatte in Halbzeit eins nur eine nennenswerte Chance. Nach Wiederbeginn ein anderes Bild. Der SVD wollte die erste schwache Hälfte vergessen machen. Auch mit Erfolg: Henrik Singler mit zwei Treffern drehte die Partie, nach dem 3:1 schien dann alles gelaufen. Aber nach dem 3:2 wurde es nochmals eng. Tore: 0:1 Henninger (21.), 1:1, 2:1 H. Singler (48., 52.), 3:1 Fr. Wangler (67.), 3:2 Mösch 78.). Ereignis: Gelb-Rot für Schwarz (86.) FSV. FV Langenwinkel – DJK Prinzbach 0:3 (0:0). Im spiel der beiden Aufsteiger rechnete eigentlich alles mit einem Sieg der besser platzierten Elf aus Langenwinkel. Doch der Gastgeber erwischte gestern wirklich einen sehr schlechten Tag. Nicht’s lief bei der Zerr-Elf zusammen. Prinzbach zunächst natürlich etwas verhalten agierend, merkte mit zunehmender Spieldauer, dass hier was drin ist. Sie nutzte die Ungereimtheiten des FVL reichlich aus. Zwei verwandelte Strafstöße brachten die DJK dann auf die Siegerstraße. Das 3:0 war noch Kosmetik. Tore: 0:1 D. Armbruster (66./FE), 0:2, 0:3 M. Schilli (76./FE, 80.). SV Steinach – SV Haslach 4:5 (2:3). Von der klaren Favoritenrolle der Hansjakobstädter war nicht viel zu spüren. Die Hausherren waren einfach die bessere Mannschaft, führten alsbald mit 2:0. Nach Benjamin Bruckners Doppelpack und einem Treffer von Romero war der Vorsprung weg. Steinach fand dann aber wieder zurück, zog erneut in Front. Auch der zweite Vorsprung sollte nicht reichen. Innerhalb von nur drei Minuten war er dahin. Tore: 1:0 Lienhard (18./FE), 2:0 St. Ketterer (28.), 2:1, 2:2 B. Bruckner (32./FE, 38.), 2:3 Fr. Romero (45.), 3:3 Eigentor (46.), 4:3 Kreyer (70.), 4:4 Hansmann (86.), 4:5 B. Bruckner (89.). Ereignis: Gelb-Rot für T. Ketterer (42.) SVS. Lahrer FV II – FV Biberach 1:1 (0:0). Mit der gastgebenden Reserve und dem FV Biberach standen sich zwei Mannschaft auf gleicher Augenhöhe gegenüber. Der erste Durchgang gehörte mehrheitlich den Gästen, denen es aber nicht gelang, dies auch zahlenmäßig zu dokumentieren. Nach dem Wechsel waren die Hausherren etwa agiler. Dennoch die Führung für den Gast. Schrempp schaffte aber noch den verdienten Ausgleichstreffer. Tore: 0:1 Matt (74.), 1:1 D. Schremp (83.).