(jsc). Der führende FV Sulz kann auf eine sehr erfolgreiche Hinserie blicken. Sollte es in der Rückrunde annähernd so gut laufen, dann dürften die Gelb-Schwarzen nicht mehr von Rang eins zu verdrängen sein, am Samstag in Welschensteinach schon garnicht! Spannend dürfte der Kampf um Rang zwei werden: Drei Teams streiten sich um den Platz des Vizemeisters. FSV Seelbach – SV Oberharmersbach (Samstag, 14.30 Uhr). Seelbach erwartet bereits morgen Nachmittag den SV aus Oberharmersbach und erhofft sich das bessere Ende. Das würde erst einmal reichen, um den Gast auch in der Tabelle hinter sich zu weisen. Leicht wird dies sicher nicht! DJK Welschensteinach – FV Sulz (Samstag, 16 Uhr). Schlusslicht kontra Spitzenreiter, so die Begegnung in Welschensteinach. Sicher rechnen die Wenigsten damit, dass die DJK ausgerechnet gegen den Leader wieder an bessere Zeiten anknüpfen kann. Ein Auswärtssieg scheint hier vorprogrammiert! FV Dinglingen – SG Schweighausen (Samstag, 16 Uhr). Der FV Dinglingen (15 Punkte) muss aufpassen, dass er nicht noch mehr in Schwierigkeiten gerät. Im Kellerduell gegen die SG Schweighausen (13 Punkte) muss daheim dreifach gepunktet werden. Eine Niederlage brächte dem Gast die Vorrangstellung. SV Gengenbach – SV Schapbach (alle Sonntag, 14.30 Uhr). Der SV Gengenbach sieht derzeit auf Rang vier liegend noch gute Chancen, nach Ende der Saison vielleicht doch noch einmal – über Aufstiegsspiele – den Einzug in die Bezirksliga zu schaffen. Dazu muss die Partie gegen den SV Schapbach unbedingt gewonnen werden. SV Dörlinbach – FSV Altdorf II. Beim SV Dörlinbach ist sicher (noch) alles im Lot. Der Aufsteiger hat schon mehrfach gezeigt, dass er auch in dieser Liga "seinen Mann stehen kann". Gegen die Reserve aus Altdorf, die um’s Überleben kämpft, haben die Schuttertäler einen Dreier auf der Rechnung. FV Langenwinkel – DJK Prinzbach. Die zwei besten Neulinge treffen am Sonntag in Langenwinkel aufeinander. Die bisher treffsicherste Elf will dabei den Heimvorteil nutzen, mit einem Sieg weiterhin im engsten Verfolgkreis bleiben. Der DJK ist aber sicher mehr zuzutrauen! SV Steinach – SV Haslach. Der SV Steinach hat zuletzt etwas gepatzt, muss sich sputen, um nicht wieder auf einen bedrohten Rang abzurutschen. Ausgerechnet jetzt, wenn der SV vor einen "Muss" steht, reist mit dem SV Haslach ein Team an, das ebenfalls "muss", allerdings um in die andere Richtung zu starten. Lahrer FV II – FV Biberach. Der FV Biberach holte aus den letzten fünf Spielen einen einzigen Punkt, musste sich dadurch aus dem Spitzenrennen verabschieden. Vielleicht können die Kinzigtäler am Sonntag in Lahr den Hebel wieder umlegen? Gut möglich, aber auch das Gegenteil könnte der Fall sein.