(lh). Kaum Widerstand, kein Aufbäumen und fehlende Motivation. Viel leichter als erwartet entwickelte sich der letzte Heimkampf der Saison für den KSV Hofstetten, der dem abstiegsgefährdeten StTV Singen beim 37:3 um ein Haar die Höchststrafe verpasst hätte. Die völlig chancenlosen, allerdings nicht in Bestbesetzung angetretenen Hohentwiel-Ringer holten den einzigen Sieg in der Klasse bis 96 kg durch Kevin Riedel. Dabei hatte Markus J. Neumaier gegen den Singener schon mit 2:0 Runden vorne gelegen und in Runde fünf in der buchstäblich letzten Sekunde die Führung und den Sieg noch aus der Hand gegeben. Es war gleichzeitig das einzige Mattenduell, in der die Gästeringer mithalten konnten.

Ansonsten stellten sie für die in blendender Laune auftretenden KSV-Athleten kaum mehr als einen Sparringpartner dar.

Das verdeutlichen allein die vier Schultersiege von Michael Dold, Florian Wölfle, Marco Neumaier und Fabian Hofer nach meist deutlichem Punktvorsprung. Hinzu kamen noch vorzeitige technische Überlegenheitssiege von Michael Volk, Robin Ketterer und Axel Neumaier. Über die volle Distanz musste mit Ausnahme des fünf Runden ringenden Markus J. Neumaier nur noch Marco Müller, dem beim 3:0-Sieg über Simon Riedel lediglich drei Punkte zum Überlegenheitssieg fehlten.

Am leichtesten hatte es "Fliege" Jan Bernartz, der kampflos zu den Punkten kam.

Auf unbestimmte Zeit verabschiedet hat sich die KSV-Reserve vor eigenem Publikum aus der Verbandsliga. Sie wird im kommenden Jahr in der Bezirksliga Breisgau-Ortenau neu beginnen. Gegen die starke zweite Mannschaft von Olympia Schiltigheim gab es eine deftige 5:33-Klatsche. Nur Matthias Klausmann konnte seinen Kampf mit 3:0 gewinnen.

Die weiteren Punkte steuerten Thomas Summ und Sebastian Ringwald bei ihren 1:3-Niederlagen bei. Die Ergebnisse im Einzelnen, Hofstetten zuerst genannt: 55 kg G: Jan Bernartz – unbesetzt 4:0 kampflos; 120 kg F: Axel Neumaier – Stehan El Hmier 4:0 TÜS (7:0/6:0/6:0); 60 kg F: Michael Dold – Baris Karaotcu 4:0 SS (6:0/9:0); 96 kg G: Markus J. Neumaier – Kevin Riedel 2:3 PN (1:0/2:0/1:4/0:1/ 3:3); 66 kg G: Michael Volk – Steven Tauberschmitt 4:0 TÜS (2:0/6:1/5:1); 84 kg F: Robin Ketterer – Dawid Sollich 4:0 TÜS (7:0/3:0/6:0); 66 kg F: Florian Wölfle – Rubin Quni 4:0 SS (6:0/6:0/6:0); 84 kg G: Fabian Hofer – Dennis Schrell 4:0 SS (3:0); 74 kg G: Marco Müller – Simon Riedel 3:0 PS (3:1/4:0/3:1); 74 kg F: Marco Neumaier – Ömer Pervane 4:0 SS (7:0/7:0/5:0).