Von Fred-Jürgen BeckerZu keiner Zeit war der hohe Kantersieg der Haslacher Ringer in Gefahr. Am Samstagabend kam es in der Eichenbachsporthalle zur Begegnung gegen den Tabellenletzten, die die Hansjakobstädter klar und deutlich mit 28:11 Punkten für sich entschieden. Zwar hatte man im Lager der Jungs von den beiden Trainern Lars Schuler und Hansi Megerle noch ein höheres Ergebnis von über 30 Punkten angestrebt, dennoch ist man auch mit dem erzielten Erfolg zufrieden. Jeder in der Mannschaft trug mit seinem sportlichen Auftreten und seiner guten Leistung dazu bei, dass der klare Sieg nie auf der Kippe stand.

Vier Überraschungen prägten den Abend: Kevin Gomer legte seinen Widersacher Ulf Becker nach anfänglichen Schwierigkeiten in der Schlussminute auf die Schulter. Felix Stiffel hatte es auch in der Rückrunde mit Simon Schlossarek zu tun und behielt diesmal mit 3:1 die Oberhand. Gegen den früheren Zweitligaringer Peter Wohlschlegel zeigte Thomas Ette eine große Leistung und beherzten Einsatz. Er wurde mit einem 3:1 Sieg belohnt. Wie in Kandern so auch jetzt zu Hause musste sich der Sieg gewohnte Lars Schuler der Kampfkraft von Tejas Maurer beugen. Alle drei Runden gingen an den Wiesentäler, die ihren Kameraden dann auch lautstark feierten.

Zum hohen Ergebnis des KSV Haslach trugen noch Mario Harter mit 3:0 Punkten gegen Dirk Munz sowie Siegringer Maxim Perpelita gegen Eike-Jan Wagener mit dem besten Kampf des Abends bei. Marcel Harter gegen Philipp Asal sowie Musa Jangubaev gegen Thomas Kessler mussten ihre Kämpfe mit einer Punktniederlage abgeben. Selimchan Jangubaev sorgte mit seinem technischen Überlegenheitssieg gegen den immer passiv agierenden Abdelali Boudoukha für vier Punkte auf dem Konto, auf welchem Andreas Ringwald, gegen den Kandern keinen Gegner stellte, nochmals einen Vierer hinzufügte. Bleibt noch zu erwähnen, dass es bei spärlicher Zuschauerkulisse sehr ruhig in der Halle war. Einzig die lautstarken Anweisungen, welche der Gästetrainer seinen Kämpfern auf der Matte zurief, bildeten eine lautstarke Geräuschkulisse. Mannschaftsführer Paul Roser sprach am Schluss von einem verdienten Sieg seiner Jungs. "Das Ergebnis setzt sich aus dem tollen Einsatz jedes Einzelnen für die Mannschaft zusammen."

Die Begegnungen: 55 kg Griechisch-Römisch Kevin Gomer – Ulf Becker SS 4:0. 60 kg Freistil Felix Stiffel – Simon Schlossarek PS 3:1. 66A kg GR Selimchan Jangubaev – Abdelali Boudoukha TÜ 4:0. 66B kg FS Maxim Perpelita – Eike-Jan Wagener TÜ 4:0. 74A kg GR Lars Schuler – Tejas Maurer PS 0:3. 74B kg FS Andreas Ringwald – Ohne Gegner OG 4:0. 84A kg GR Marcel Harter – Philipp Asal PS 1:3. 84B kg FS Musa Jangubaev – Thomas Kessler PS 2:3. 96 kg GR Thomas Ette – Peter Wohlschlegel PS 3:1. 120 kg FS Mario Harter – Dirk Munz PS 3:0.

Kreisliga Breisgau-Ortenau KSV Haslach – KSV Hofstetten III 27:5. Da Hofstettens Dritte nur mit sechs Ringern antrat, fiel der Haslacher Reserve der Sieg nicht schwer. Mit einem klaren 27:5 Sieg schickte man die Kämpen aus dem Nachbarort wieder nach Hause. Damit erreichten die Einheimischen wieder einen Platz in der Tabellenmitte. Für den KSV Haslach siegten Timo Wölfle, John Werwein, Marcel Wölfle, Jens Kube, Anisim Talambat, Ulrich Schultheiß und Marcel Schneider. Bezirksjugendliga Breisgau Ortenau in Freiburg: KSV Haslach – RKG Freiburg 2000 28:12; KSV Haslach – RG Lahr 17:22. Es hatte nicht sollen sein. Gewann der KSV Nachwuchs gegen ihre Altersgenossen vom Rkg Freiburg 2000 noch unangefochten mit 28:12, so gelang es nicht, gegen den ungeschlagenen Tabellenführer RG Lahr zum Erfolg zu kommen. Mit einem einzigen Kampf Unterschied hatten die Jungs von Trainer Thorsten Allgaier und Jugendleiter Luca Zorzi das Nachsehen. Mit 22:17 entschieden die Lahrer Vorstädter den Kampf knapp für sich und befinden sich nun auf direktem Meisterschaftskurs . Die Punkte für den KSV holten Valerio Zorzi, Kevin Reis, Kevin Wölfle, Nick Allgaier, Jonathan Eble, Timo Stiffel, Felix Stiffel und Kevin Gomer.