Von Stefan Lauterbach TV Wolfach – HC Hedos Elgersweier 26:28 (14:15). Die Fans haben den Ausrutscher der letzten Woche verziehen und wurden von der Wolfacher Mannschaft mit einem kämpferischen und aufopferungsvollen Spiel belohnt. Einziges Manko war das Ergebnis.

Ohne Jens Gudelius, Chrischan Knobloch und Louis Sum und mit vielen angeschlagenen Spielern im Kader startete der TVW konzentriert in die Partie, musste Hedos allerdings schnell leicht davonziehen lassen. Die Gäste waren einfach die ausgeglichenere Mannschaft und von allen Positionen torgefährlich. Wolfach hingegen musste sich jeden Torerfolg hart erarbeiten. Beim 4:8 drohte das Spiel abermals zu entgleiten. Diesmal zeigte eine Auszeit der Gastgeber aber Wirkung und der TVW kam wieder auf 7:8 heran. Die Wolfacher Spieler hatten sich nun besser aufeinander und auf die Elgersweierer Angreifer eingestellt und spielten nun auf Augenhöhe mit dem HC Hedos. Kurz darauf gelang sogar der 10:10 Ausgleich. Zur Führung vor der Halbzeit wurde es aber nichts mehr. Elgersweier zog erneut auf 12:15 davon, Wolfach musste wieder viel Kraft aufbringen um zum 14:15 Halbzeitstand aufzuschließen. In dieser Phase durfte der A-Jugendliche Tobias Lehmann erstmals Südbadenligaluft schnuppern und fügte sich mit zwei Treffern von Halblinks gut ein.

Nach der Pause folgte dann die stärkste Phase der Wölfe. Mit den ersten beiden Angriffen gelang endlich die Führung. Diese wechselte fortan fast im Minutentakt. Nach 42 Minuten handelte sich Sebastian Doll die zweite direkte Rote Karte der laufenden Runde ein und dünnte damit nach dem Knobloch-Ausfall die rechte Seite weiter aus. Dadurch wurde es nicht leichter für den TVW. Das Publikum erkannte den Ernst der Lage und trieb die Mannschaft weiter an. Beim 22:21 scheiterte man gleich mehrfach am gegnerischen Keeper und versäumte es in entscheidender Phase, auf zwei Tore Führung zu erhöhen. Stattdessen ging Elgersweier wieder mit 22:24 in Front. Wieder kämpfte sich der TVW mit letzter Kraft auf 24:24 heran und hielt die Partie offen. Dann folgten äußerst unglückliche Schlussminuten für den TVW, so dass man im Heimlager anschließend auf den Torpfosten und das Schiedsrichtergespann nicht gut zu sprechen war. Ähnliche Abwehraktionen wurden zum Unmut der Gastgeber auf beiden Seiten unterschiedlich bewertet und geahndet. Nichtsdestotrotz hatten es die Wolfacher selbst in der Hand, scheiterten aber an den eigenen Nerven und dem zuvor eingewechselten Elgersweierer Schlussmann. Elgersweier nahm die Geschenke der Gastgeber dankend an und zog eiskalt und entscheidend auf 24:27 davon. Die 26:28 Niederlage konnte der TVW nicht mehr verhindern. Damit reiht sich dieses Ergebnis in eine lange Serie unnötiger Punktverluste in eigener Halle ein. Trotz allem hat sich die Mannschaft mit ihrem kämpferischen Auftreten Respekt verdient. Man hat das beste aus den vorhandenen spielerischen Mitteln herausgeholt und blickt wieder etwas optimistischer auf die letzten Hinrundenspiele.

Noch knapper ging es bei der Wolfacher Zweiten zu. Im Spitzenspiel in Unterharmersbach unterlag die Brunenberg-Sieben äußerst knapp mit 29:28 und muss den Sieger dadurch auch in der Tabelle ziehen lassen.TVW: Laiblin, Baumann; Schmid (11/4), Loibl (5), Schäfer (4), Doll, T. Lehmann (je 2), Sahr, Lauterbach (je 1), M. Storz, I. Sum, Staiger, M. Lehmann.HC Hedos: Plschek, Schnurr, Schmalz, D. Räpple (6), Junker (5), Stehle, Fritsch (je 4), S. Räpple (4/3), Hackl (3), Tschopp, Kempf, Weißkopf.Schiedsrichter: Moebert, Schmieder (Blumberg).