(knu). Nach zwei Monaten der Vorbereitung fiebern die Herren des VC Haslach dem ersten Spieltag der neuen Saison entgegen. Am heutigen Samstag startet um 14.30 Uhr gegen den VC Bötzingen die neue Landesligasaison.Es ist gleich ein echter Härtetest für die Haslacher Volleyballer. Nach dem Auswärtsspiel am Samstag in Bötzingen ist der VC Haslach am Sonntag Ausrichter des diesjährigen Landespokals. Der Fokus des Teams von Trainer Markus Knupfer liegt aber auf der Begegnung beim VC Bötzingen. "Wir haben uns in dieser Halle schon häufig schwer getan", warnt der Trainer davor, den Gegner zu unterschätzen. Nach zwei dritten Plätzen in den letzten beiden Spielzeiten in der Landesliga will die Mannschaft aber wieder an die Erfolge anknüpfen. Mit den Neuzugängen Christian Gilles (TV Hausach), Frederik Schneider und Adrian Smithson sowie Rico Skaletz, der nach einer Verletzung wieder zurückkehrt, ist der Kader deutlich breiter aufgestellt.

Mit Denzlingen, Kippenheim, Offenburg 2, Bötzingen, Müllheim und Merzhausen sind gleich sechs neue Teams in der Landesliga. Neben dem VC Haslach sind nur noch Lahr und Weil 2 aus der vergangenen Saison verblieben. Markus Knupfer rechnet mit einer spannenden Saison, in der es gilt, gut aus den Startlöchern zu kommen.

Beim Pokal am Sonntag in eigener Halle begrüßen die Kinzigtäler den Verbandsligisten aus Weil, Radolfzell (Landesliga Ost) und Staufen aus der Bezirksliga. Die Haslacher bedauern, dass nur vier Teams sich zum Pokal angemeldet haben und dass auch keine der Mannschaften aus der Ober- oder Regionalliga gemeldet haben. "Die Spiele gegen diese Teams haben immer den Reiz des Pokals ausgemacht, auch wenn die Siegchancen gering waren", weiß Markus Knupfer. Die ersten beiden des Pokalturniers können sich für den Regionalpokal qualifizieren.