Von Werner Bauer TuS Durbach – SC Hofstetten 2:4 (2:2). Ein unterhaltsames Spiel sahen rund 120 Zuschauer in Durbach, wo der SC Hofstetten im letzten Vorrundenspiel der Fußball-Landesliga durch einen 4:2-Sieg seinen ersten Auswärtsdreier holte.Das Spiel hatte einen kuriosen Auftakt, denn der Sportclub musste nach Hause fahren, um sich andere Trikots zu besorgen. Schiedsrichter in schwarz und Hofstetten in schwarz war nicht spielbar. Und weil Gastgeber Durbach nicht auf sein blaues Dress verzichten wollte, die Unparteiischen aber nur blau als Ausweichfarbe hatten, mussten die Gäste handeln, so dass mit 30 Minuten Verspätung angepfiffen wurde.

Die Gastgeber hatten den besseren Auftakt. In der siebten Minute ging Kevin Kopf über rechts durch, passte auf Edgar Hetzel, dessen Schuss auf der Linie abgewehrt wurde. Nur vier Minuten später scheiterte Yannick Männle, der mit einem Hofstetter Abwehrgeschenk nichts anfangen konnte. In der 15. Minute überraschend das 0:1. Michael Krämer flankte auf Christian Hein, doch Raphael Rhein war einen Tick früher am Leder und besorgte so beim Abwehrversuch die Hofstetter Führung. Durbach war geschockt und musste nur sieben Minuten später das 0:2 hinnehmen. Sebastian Bauer wäre durch gewesen und konnte im Strafraum nur regelwidrig von Jan Haist gebremst werden. Nico Obert verwandelte den Strafstoß sicher.

In der 24. Minute wäre fast der Anschlusstreffer gefallen, Marco Neumaier rettete für seinen geschlagenen Keeper. Die Elf von Wolfgang Zemitzsch versuchte nun alles und kam durch einen Elfmeter zurück ins Spiel. Marco Neumaier (29.) hatte bei David Göser eingefädelt. Edgar Hetzel verwandelte mit Glück, denn Hofstettens Keeper Joachim Kehl war mit einer Faust dran. In der 39. Minute gelang den Gastgebern dann glücklich der Ausgleich, als dem Hofstetter Spielertrainer Joachim Kehl das Leder versprang und Kevin Kopf nur noch ins leere Tor schießen musste.

Zwei Minuten vor dem Wechsel vergab Durbachs Torjäger Edgar Hetzel die Chance zur erstmaligen Führung, als er das Leder hoch über das Hofstetter Tor drosch.

Nach dem Pausentee hatte zunächst der Sportclub den besseren Auftakt. Michael Krämer wurde in der 53. Minute herrlich freigespielt, doch beim Versuch aufs Tor zuschießen, rutschte er auf dem nassen Geläuf weg. Der SC bestimmte nun das Spiel. Dennoch hatte der TuS eine gute Möglichkeit in der 59. Minute durch Kevin Kopf. Seinen Schuss lenkte Joachim Kehl per Reflex über die Latte.

In der 66. Minute dann die erneute Hofstetter Führung nach einem gelungenen Spielzug. Nico Obert köpfte die Flanke von Michael Krämer ungehindert ins Netz. Die Gastgeber mussten nun wieder einem Rückstand hinterherlaufen und bemühten sich auch, doch die Hofstetter Defensive stand jetzt sicher. Ein Konter über rechts bedeutete das 2:4. Sebastian Bauer erlief sich das Leder, schaute noch, ob jemand mitgelaufen war, und schoss unhaltbar ein. Alexander Ritter war zum vierten Mal geschlagen und Hofstetten hatte seinen ersten Auswärtssieg. TuS Durbach: Ritter, Vogel, Riether, Haist, Rhein, Albers, Göser, Kopf (70. Böhly), Hetzel, Erhardt, Männle. SC Hofstetten: Kehl, Oehler, Lupfer T., Armbruster (46. Uhl), Hertlein, Hertlein, Neumaier (46. Witt), Hein (75. Lupfer D.), Bauer, Krämer, Obert. Tore: 0:1 Eigentor Rhein (15.), 0:2 Obert (22. FE), 1:2 Hetzel (35. FE), 2:2 Kopf (41), 2:3 Obert (66.), 2:4 Bauer (85.). Zuschauer: 120. Schiedsrichter: Mihael Polanec (Gaggenau).