Still/Oberwolfach - Drei Kirchenchöre aus Still, Holtzheim und Oberwolfach und die Musikkapelle Still- Gresswiller gestalteten ein Kirchenkonzert in der Pfarrkirche St. Matthias in Still im Elsass. Die Besucher waren von der Kooperation begeistert.

Ein besonders enges freundschaftliches Band besteht zwischen den Kirchenchören der Partnergemeinden von Still und Oberwolfach. Sie treffen sich regelmäßig zum gemeinsamen Singen und geselligen Beisammensein. Vor über einem Jahr kam dann die Anfrage vom Chor aus Still, ein großes gemeinsames Kirchenkonzert zu gestalten und die "Missa Brevis" von Jacob de Haan aufzuführen.

Daraus entwickelte sich im Oberwolfacher Kirchenchor die Idee, die für Chor und Blasmusik geschriebene Messkomposition in den Mittelpunkt zu stellen. Sie wurde zum Hauptwerk des gemeinsamen Jubiläumkonzerts der Trachtenkapelle Oberwolfach und des durch viele Projektsänger verstärkten Kirchenchors zum 250-jährigen Bestehen der Pfarrkirche St. Bartholomäus und erklang mit Orgelbegleitung durch Karl Echle im Festgottesdienst am 15. Juli diesen Jahres mit Weihbischof Bernd Uhl.

Gleichzeitig probten im Elsass die Kirchenchöre von Still und Holtzheim sowie die Musikkapelle Still-Gresswiller eifrig für das Konzert. Am Samstag, 10. November, trafen sich im elsässischen Still die drei Kirchenchöre und die Musikkapelle zur gemeinsamen Probe. Dank der guten Vorarbeit fügten sich der Chorgesang und die musikalische Begleitung schnell harmonisch ineinander. Es blieb noch genügend Zeit, bei einem guten Essen die Kontakte untereinander zu pflegen.

Am vergangenen Sonntag machten sich die Oberwolfacher Chormitglieder und einige Projektsänger zur Mittagszeit erneut auf den Weg ins Elsass. Nach einem lockeren Einsingen und gemeinsamer Kaffeepause – die Kuchen hatten die Oberwolfacher Sängerfrauen gleich mitgebracht – fühlten sich alle gut gerüstet für den großen Auftritt.

Zur Einleitung intonierte Brigitte Oberle die Toccata von Théodore Dubois an der Orgel. Mit dem Chorsatz "Lobt den Herrn der Welt" von Willy Trapp konnte die Chor-Gesamt-Gruppe unter der Leitung von Rose-Marie Barthel die zahlreich erschienenen Zuhörer von ihrer Stimmgewalt überzeugen. Es folgte "Morning" von Jérome Naulais – gespielt von der Musikkapelle Still-Gresswiller und dirigiert von Mathieu Loos.

Anschließend stellten sich die teilnehmenden Chöre einzeln vor. Geleitet von Herbert Meßmer ließ der Kirchenchor Oberwolfach das "Vater unser" von Nicolas Kedrov und "Herr, deine Güte" von Eduard Grell erklingen. Der Chorale Ste. Cécile de Holtzheim, dirigiert von Noémi Zirnhelt, begeisterte mit einem "Ave Maria" von Guilio Caccini, bei dem die beiden Solostimmen wunderbar harmonierten. "Les Trois Cloches" von Jean Villard brachte der gastgebende Chor von Still unter Leitung von Rose- Marie Barthel zu Gehör.

Im Mittelpunkt des Konzerts stand jedoch Jacob de Haans "Missa Brevis". Die eingängigen Melodien und Klangfülle dieser "Kurzen Messe" des holländischen Komponisten konnten sich in dem akustisch idealen Kirchenraum entfalten. Unter der sehr präzisen Leitung von Mathieu Loos fügten sich alle teilnehmenden Akteure zu einem harmonischen Ganzen und bescherten dem Zuhörer ein eindrucksvolles Musikerlebnis. Lang anhaltender Beifall forderte eine Zugabe, bevor mit dem gemeinsam gesungenen "Großer Gott, wir loben dich" das überaus gelungene Konzert endete.