Oberwolfach/Merdingen (hgh). Unter großer Anteilnahme ist am vergangenen Samstag Hermann Brommer in Merdingen am Tuniberg beerdigt worden. Der Mitbegründer und ehemalige Dirigent des Kirchenchors von St. Marien an der Walke wurde 86 Jahre alt.

Brommer stammt aus Bühl, hat mit seiner Familie – seiner aus Gengenbach stammenden Frau Elisabeth, Tochter Annette und Sohn Wolfgang – seine Wahlheimat in Merdingen gefunden. Hier war er auch Rektor der Grund- und Hauptschule, ehe er zum Leiter der Grund- und Hauptschule in Ihringen am Kaiserstuhl berufen wurde. Ob seiner vielen Verdienste war er zum Ehrenbürger in Merdingen ernannt worden.

In Oberwolfach war er als junger Volksschullehrer 1955 Mitbegründer und Dirigent des Kirchenchors von St. Marien an der Walke. Seine Frau Elisabeth unterstützte ihn dabei als Organistin. 2005 weilten beide als Ehrengäste beim Jubiläumsfest der Weihe der Marienkirche zu Besuch im Wolftal.

Nach dem Tod seiner Frau vor sechs Jahren lebte Hermann Brommer in Waldkirch in der Nähe der Familie seines Sohns. Vor knapp einem Jahr hat Hermann Brommer noch den Kirchenführer für die Oberwolfacher Pfarrkirche St. Bartholomäus fertiggestellt. Es war die letzte von neunzig Kirchenbeschreibungen dieser Art. Insgesamt entstammten seiner Feder 260 Veröffentlichungen zur Kultur- und Kirchengeschichte im oberrheinischen Gebiet. Für seine Verdienste erhielt Hermann Brommer den Ehrentitel Professor.

In seinem Nachruf schrieb Erzbischof Robert Zollitsch über den anerkannten Kunsthistoriker: "Auf die ihm eigene Art und Weise vermochte er den Menschen die Kostbarkeiten ihrer Heimat zu erschließen und sie zu ihren kulturellen Wurzeln zu führen." 1996 war der Verstorbene von Papst Johannes Paul II. zum Ritter des Silvesterordens ernannt worden. 2006 verlieh ihm die Erzdiözese Freiburg mit der Konradsplakette ihre höchste Auszeichnung.

In mehreren Nachrufen wurde das umfangreiche Lebenswerk Hermann Brommers ausgiebig gewürdigt, während die Merdinger Feuerwehr im Chorraum der voll besetzten Pfarrkirche die Ehrenwache hielt.

Zur Beerdigung war auch eine kleine Abordnung aus Oberwolfach mit der Vorsitzenden des Pfarrgemeinderats Maria Bonath und dem ehemaligen Kollegen Heinz Greulich nach Merdingen gekommen, um Wertschätzung für das Wirken des Verstorbenen im Wolftal und die Anteilnahme an seinem Tod zum Ausdruck zu bringen.