Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Oberreichenbach Nach Verzögerungen freie Fahrt auf B 296

Von
Dieses Bild gehört nun der Vergangenheit an. Foto: Krokauer

Oberreichenbach -Endlich können Autofahrer aufatmen: Die Baustelle auf der ­B 296 bei Oberreichenbach soll ab Freitagabend der Vergangenheit angehören. Bis auf kleine Restarbeiten sind die Baumaßnahmen abgeschlossen.

Nachdem der Abschluss der umfassenden Sanierungsarbeiten bereits zweimal verschoben worden war und auch die Kosten zweimal nach oben korrigiert worden waren, soll dieses Mal alles nach Plan laufen. Die Baumaßnahmen an der Bundesstraße zwischen Oberreichenbach und der Einmündung der K 4324 (Alte Badstraße) am Oberreichenbacher Sportplatz haben wesentlich länger als zunächst veranschlagt die Nerven der Autofahrer strapaziert.

Kosten von ursprünglich 1,1 auf 1,5 Millionen Euro gestiegen

Eigentlich sollte die Baustelle schon am 19. November aufgehoben werden. Als den Beteiligten klar wurde, dass das nicht einzuhalten ist, verschoben sie den Abschluss der Bauarbeiten auf Ende November. Aber auch das hat nicht ausgereicht, sodass schließlich der 9. Dezember veranschlagt wurde. Und es sieht ganz danach aus, als würde dieses Mal alles klappen.

Mit der zweimaligen Verschiebung des Endes der Baustelle gingen auch nicht unerhebliche Kostenerhöhungen einher. Ursprünglich sollten die Sanierungsmaßnahmen 1,1 Millionen Euro kosten. Dieser Betrag wurde dann Mitte Oktober auf 1,25 Millionen Euro nach oben korrigiert, nur um kurz darauf zu verkünden, dass auch das nicht ausreichen wird.

Rund 1,5 Millionen Euro soll das Projekt nun kosten. Der Betrag hätte sich laut einem Sprecher des Regierungspräsidiums Karlsruhe bislang nicht nochmals erhöht. Grund für die Verzögerungen waren unter anderem Schadstellen, die saniert werden mussten.

Umgestaltung der Einmündung war aufwendiger als gedacht

Zudem habe die Umgestaltung der Einmündung Schömberger Straße in Oberreichenbach mehr Zeit als geplant in Anspruch genommen.

Die Kostensteigerungen gehen insbesondere auf schadstoffbelastetes Fräsgut zurück, dessen Entsorgung sehr kostspielig ist. Aber auch der Asphaltaufbau und die aufwendigere Umgestaltung der oben genannten Einmündung kamen teurer als gedacht.

Am vergangenen Dienstag wurde schließlich der Asphaltdeckbelag im zweiten Bauabschnitt, von der Ortsmitte Oberreichenbach bis zur Einmündung der K 4324, eingebaut.

Bis auf kleinere Restarbeiten in den Randbereichen der Straße, welche den Verkehr aber nicht beeinträchtigen würden, werde die Baustelle laut einem Sprecher des Regierungspräsidiums Karlsruhe nun aber fertiggestellt. Das heißt: Ab heute Abend kann der Verkehr auf der B 296 bei Oberreichenbach wieder ungehindert rollen. Sehr zur Freude der Autofahrer, die die letzten Monate einen Umweg in Kauf nehmen mussten.

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading