Von Steffi Stocker

Oberreichenbach-Würzbach. Mit 41 Einsätzen, davon 25 Brandalarmen, war die Gesamtwehr Oberreichenbach in den zurückliegenden Monaten überproportional beansprucht. Bei der Hauptversammlung ließ Kommandant Joachim Schroth die geleistete Arbeit Revue passieren.Vor allem die Bergung eines verunglückten Autofahrers in Würzbach sowie ein großer Ölunfall im selben Ortsteil, aber auch Flächenbrände im ganzen Gemeindegebiet zeigen bis heute Auswirkungen.

Dazu war die Feuerwehr bei Ausbildung und organisatorischer Arbeit gefordert. "Wie wir das alles geschafft haben, zeigt uns, dass wir in der Lage sind, große und schwierige Aufgaben zu bewältigen", würdigte Schroth die immer bessere Zusammenarbeit der Abteilungen sowie Ausbildung der Führungskräfte.

"Es gab viele gute Momente, aber auch Einsätze, die den meisten von uns und auch mir noch lange in Erinnerung bleiben", so Bürgermeister Karlheinz Kistner. Zumal ohne das umsichtige und schnelle Eingreifen der Feuerwehr die Gemeinde wohl ernsthafte und gravierende Probleme bekommen hätte.

Er hob dazu die Verflechtung der Brandschutzkräfte mit dem Gemeindeleben, die Jugendarbeit sowie die aktive Alterswehr heraus. Letztere hatte in diesem Jahr einen Führungswechsel. "Mit Heinz Umbeer gab eine Feuerwehr-Legende nach 15 Jahren Verantwortung ab, die als Obmann unseren Namen repräsentativ im Landkreis Calw vertritt", zollte Schroth ihm Anerkennung. Schon als Bub sei Umbeer ihm ein Vorbild gewesen. Immerhin war der scheidende Abteilungsleiter 15 Jahre Abteilungskommandant in Igelsloch und zehn Jahre Kommandant der Gesamtwehr.

Respekt und Anerkennung zollte er zudem Walter Lutz aus der Abteilung Würzbach, dem er für 40 Jahre aktiven Dienst das Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes in Gold verlieh. "Du lebst das hoch gepriesene Ehrenamt, bist für deine Mitbürger da und warst immer zur Stelle, wenn man dich gebraucht hat", so der Kommandant zum langjährigen Wirken. Vor diesem Hintergrund ernannte er Lutz zum Ehrenfeuerwehrmann. In Silber erhielt Dieter Schmitter aus Oberkollbach das Ehrenzeichen für 25 Jahre aktiven Dienst. Bei den Wahlen bestätigten die Feuerwehrleute Peter Rentschler als Kassier und wählten Michael Rentschler zum Schriftführer, nachdem Anja Bauer dafür nicht mehr kandidiert hatte.