Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Oberndorf a. N. Punktemäßig Millionäre

Von
Blick von Nordwesten in Richtung Nordosten auf die Böschung mit Gehölzbestand Foto: Stadt Foto: Schwarzwälder-Bote

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Oberndorf. "Wir sind Ökopunkte-Millionäre", antwortete Harald Ginter vom städtischen Bauamt auf die Frage von FWV-Fraktionssprecher Dieter Rinker nach dem aktuellen Stand in der Kommune.

Alleine das Totholzkonzept bringt der Stadt 1,7 Millionen Punkte. Mit den bereits vorhandenen verfügt Oberndorf derzeit über mehr als zwei Millionen Ökopunkte. Das solle jedoch nicht zum Übermut verführen, legte Ginter nach. Denn nicht jede Maßnahme ließe sich mit Totholzarealen ausgleichen. Es komme auf den Mix an, wolle man die Ausgleichflächen genehmigt bekommen. Deshalb hatte der Ausschuss für Technik und Umwelt darüber zu befinden, ob die Fläche "Seelen" in Bochingen in den Flächenpool des Ökokontos aufgenommen werden kann. Dort ist die Entwicklung eines blütenreichen Ackerbrachstreifens vorgesehen, heißt es der Sitzungsvorlage. Damit sollen Lebensräume für seltene und bedrohte Tierarten sowie für Insekten in einem intensiv landwirtschaftlichen genutzten Gebiet geschaffen werden.

Für’s Ökokonto ergäbe die Maßnahme, die etwa 1000 Euro kosten soll, rund 26 800 Punkte. Zudem könne somit eine Ausgleichsfläche für das geplante Beffendorfer Baugebiet "Breite" innerhalb des Stadtgebiets geschaffen werden. Denn ohne einen Flächenersatz, sagte Stadtbauamtsleiter Michael Lübke unmissverständlich, könne "Breite" nichts rechtskräftig werden. Der Ausschuss stimmte dem Verwaltungsvorschlag zu – laut Bürgermeister Hermann Acker allerdings vorbehaltlich einer positiven Einschätzung durch den Bochinger Ortschaftsrat, der am kommenden Mittwoch tagt.

Denn, so gab CDU-Stadtrat Wolfgang Hauser zu bedenken, diese Öko-Flächen bedeuteten für die Anlieger oft einen Nachteil. In diesem Fall trifft es den Fraktionskollegen Peter Gaberele, der wegen Befangenheit ordnungsgemäß vom Ratstisch abgerückt war.

Artikel bewerten
1
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Oberndorf

Marcella Danner

Fax: 07423 78-373
Anzeige
Gastro-Herbst

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading