Oberndorf a. N. Hilfe für die Sorgen und Nöte

Von

Oberndorf/Fluorn-Winzeln/Epfendorf. Einen Tag lang haben sich pflegende Angehörige aus Oberndorf, Epfendorf und Fluorn-Winzeln intensiv mit dem Thema Demenz befasst.

Im Veranstaltungsraum des Seniorenzentrums Haus Raphael holte Beate Scherer, Validationstrainerin nach Naomi Veil, die Angehörigen bei ihren Sorgen und Nöten ab, die sich im Umgang mit an Demenz erkrankten Menschen im häuslichen Umfeld ergeben.

Validation sei laut Mitteilung eine der wichtigsten Methoden im Umgang mit Menschen mit Demenz, um kommunizieren zu können. Die oft schwierige Kommunikation und das herausfordernde Verhalten von demenzerkrankten Menschen stellte die Referentin anschaulich und an vielen Beispielen dar. Sie erklärte die möglichen Ursachen und Gründe und wie damit umgegangen werden könne. Demenzerkrankte Menschen wechseln oft in eine andere Zeitschiene; dieses Wissen helfe, wenn es darum gehe, ein entspanntes Mitein­ander in der Familie zu gestalten.

Mit den neu gewonnenen Erkenntnissen haben die pflegenden Angehörigen nun Rüstzeug an die Hand bekommen, der ihren Pflegealltag erleichtern kann. Dieser Tag im Seniorenzentrum, das auch für das leibliche Wohl gesorgt hat, war für alle Beteiligten eine Bereicherung, so das allgemeine Resümee.

Artikel bewerten
2
loading
  
Kreis Rottweil
  
Soziales

Ihre Redaktion vor Ort Oberndorf

Marcella Danner

Fax: 07423 78-373

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading