Von Michael Klaiber Nusplingen. Der Kirchenchor und der Kinderchor "Bäraspatzen" verzauberten die Zuhörer in der Alten Friedhofskirche "St. Peter und Paul" am Sonntagabend und versprühten mit ihren Stimmen beim abwechslungsreichen Konzert unter der Leitung von Stephanie Simon vorweihnachtlichen Glanz. Besinnliche, aber auch heitere Texte, passend zur Adventszeit, rundeten das Programm ab.

Dass der Kirchenchor erstmals seit der Restaurierung des Nusplinger Wahrzeichens den Raum mit seinen Stimmen erfülle, verriet dessen Vorsitzende Gabi Horn, ehe ihre Sängerkollegen mit dem Stück "O Heiland, reiß die Himmel auf" und "Es ist für uns eine Zeit angekommen, begleitet von Julian Horn am Klavier, das Programm eröffneten.

Als Solistin trat Stephanie Simon mit dem Werk "Expectans" aus dem "Oratorio de Noël" auf, bevor Julia Rembold und Vanessa Klaiber von den "Bäraspatzen" das Gedicht "Der Pfefferkuchenmann" vortrugen. Sehr abwechslungsreich ging das Konzert dann mit dem Kirchenchor und dem Lied "Tu dich auf, o Tor der Welt", sowie den Bäraspatzen mit der Weise "Wenn es friert und schneit" weiter, bevor die zehnjährige Leonie Braun ihren ersten von drei Beiträgen als Solistin bravourös zum Besten gab.

Anekdoten am Abend

Eingebettet in die Vorträge des Kirchenchors, der Bäraspatzen und der Solistinnen lockerten einzelne Anekdoten den Abend auf. So rezitierte Stephanie Simon das Gedicht "Winternacht" von Joseph von Eichendorff, und Judith Weigelt vom Kinderchor brachte mit ihrer Geschichte "Weihnachten der Tiere" das Publikum zum Lachen. Birgit Alber vom Kirchenchor umrahmte den Abend mit einem besinnlichen Gebet. Den Abschluss des eigentlichen Programmes bildete der flotte Chorvortrag "Go, Tell It On The Mountain", bei dem Johannes Horn als Solist zu glänzen wusste, doch auch das gemeinsame Singen der Chöre und der Besucher – sie stimmten die Weihnachtslieder "Süßer die Glocken nie klingen" und "Macht hoch die Tür" an – gefiel allen.

Nach einer Zugabe dankte der Vorsitzende des Fördervereins "St. Peter und Paul", Herbert Schäfer, den Beteiligten für die stimmungsvollen Stunden. Augenzwinkernd fügte er hinzu, dass "bei Leonies Vortrag sogar das Jesuskind gelacht" habe. Als Dank für die Hauptakteure verteilte Schäfer Geschenke an die Chorleiterin, stellvertretend für den Kirchenchor an Gaby Horn, an den Pianisten Julian Horn, an Solosängerin Leonie Braun sowie an die Kinder des Kinderchores "Bäraspatzen".