Von Sina Ramsperger

Nusplingen. Mit ihrer Kammermusik in der Alten Friedhofskirche hat die Jugendmusikschule Zollernalb einen vollen Erfolg gelandet: Sowohl Nachwuchsmusiker als auch "alte Hasen" begeisterten ihr Publikum. Seine Begrüßung passte Schulleiter Sigurd Betschinger an den goldenen Herbst an. Gitarrenlehrer Martin Grohmann gab Hintergrundinformationen zu den jeweiligen Stücken.

Das Ensemble "Happy Musici" eröffnete das Kammerkonzert mit dem traditionellen Stück "The Leaving Of Liverpool", und mit den wehmütigen Werken "Berceuse" und "The River Wisla" fuhr es fort. Milena Buhl, Sarah Hager und Marissa Reiser fanden ebenfalls großen Anklang beim Publikum mit ihrem Gitarrenstück "Ay Linda Amiga". Nach nur knapp drei Wochen Vorbereitungszeit tratendaraufhin Lukas Bach mit dem Saxophon und Fabio Merz am Klavier auf und trugen die Stücke "Rozhinkes mit Mandlen" und "Uri Tzion" sehr gekonnt vor. Lukas Bach begeisterte anschließend noch solo mit Dirk Juchems Werk "Moderato".

Die Kammermusik der Jugendmusikschule enthält häufig Musikstücke für Familien. Thomas Brobeil an der Violine trat so gemeinsam mit seiner Tochter Katharina auf, die ihn am Klavier begleitete. Die Klassenkameradinnen Melissa Rauch an der Klarinette und Linda Merz am Klavier trugen das Stück "Tango für Anne" meisterhaft vor, und Roco Stierle fuhr an der Gitarre, begleitet von seinem Lehrer Martin Grohmann, mit dem Lied "Lucy, My Wilful Cat" fort und erntete großen Applaus. Wie gewohnt begeisterten auch Cordula Bie­ber und ihre Tochter Patrizia mit dem Stück "Allegro Aperto", und Dominik Rebholz gab an der Gitarre gemeinsam mit Martin Grohmann "Bavarian Blues zum Abschied" zum besten. Anschließend musizierten Vera und Patrizia Bie­ber mit einem selbst zusammengestellten Medley als Duo "Castori Musici", zu Deutsch: "die musikalischen Biber". Zum Abschluss des rundum gelungenen Konzerts begeisterten nochmals das Ensemble "Happy Musici" mit vier mit Bedacht ausgewählten Werken die Zuhörer.

Sämtliche Stücke der "Kammermusik" passten perfekt in das wunderschöne Ambiente der Alten Friedhofskirche St. Peter und Paul. Der gesamte Erlös der Veranstaltung wird für die musikalische Förderung der Kinder verwendet.