Von Sina Ramsperger

Nusplingen. "Coco Superstar... und unsere Schule steht Kopf" – dem Titel des Kindermusicals sind rund 30 junge Akteure vollkommen gerecht geworden.

In der voll besetzten Festhalle erwarteten alle gespannt das Musical, das die Besucher nach Nusplingen gelockt hatte. Gabi Horn, die in das Programm einführte, fasste es kurz zusammen und ermöglichte so dem Publikum ein einwandfreies Verständnis: Coco, eine junge talentierte Sängerin, ist das Idol aller Schüler. Als dann der Manager der Musikschaffenden, den Andreas Balzer mimte, an der Schule auftaucht und eine Karte für das begehrte Coco-Konzert anbietet, nimmt der Wahnsinn seinen Lauf.

Die Direktorin, perfekt von Isabell Grieble verkörpert, schlägt vor, den von den Noten her besten Schüler auszuwählen, was ihren Schützlingen allerdings gar nicht gefällt. Vielmehr wollen die Schüler in Kleingruppen um die begehrte Karte wetteifern.

Sie schließen sich zu Gruppen von Künstlern, Naturwissenschaftlern, Sprachgenies und Sportlern zusammen und streiten sich, welche Begabung nun die beste ist.

Gespickt mit schwungvollen, lebendigen Musicalsongs unterhielten die Chöre "Bäraspatzen" aus Nusplingen und die "Singing Birds" aus Geislingen ihr Publikum eine volle Stunde lang und wussten ihre Talente gekonnt in Szene zu setzen: Nicht nur vom Gesang, sondern auch von der Choreographie und der Mimik her überzeugten die Kinder vollkommen – wie richtige Profis. Egal ob Marco Mengis und Manuel Horn, die als Bodyguards von Cocos Manager sehr authentisch wirkten, oder Lisa Killmayer und Nathalie Reich, welche die gestrengen Lehrerinnen phänomenal spielten – die Arbeit, die Jacqueline Borchert-Seng und Stephanie Simon mit den Kindern geleistet hatten, fruchtete. Die Stimmen der Kinder, egal ob nun im Solo-Gesang oder im Chor, sorgten für Gänsehaut.

Beim Musical stimmte einfach alles: Die Kulissen, bestehend aus einem gigantischen Bild der Sängerin Coco und Schulinventar, passten perfekt zum Stück aus der Feder von Sandra Engelhardt und Martin Schulte. Auch die Rollenverteilung erwies sich als echter Glücksgriff. Gabi Horn traf den Nagel auf den Kopf: "Es war toll und super!", lobte sie die Akteure nach dem Auftritt.

Nach minutenlangem Applaus gaben die Nachwuchstalente eine Zugabe, bei der das Publikum begeistert mit klatschte. Auch Toni Ritter fand abschließend nur Worte des Lobes. Nach so viel positiver Resonanz erhielten die Akteure und die Leiterinnen Jacqueline Borchert-Seng und Stephanie Simon sowie Gabi Horn und Maja Kordina für ihr unermüdliches Engagement je ein kleines Präsent.