Von Hans Hager

Nusplingen. Im Rahmen der jüngsten Sitzung des Nusplinger Gemeinderats hat Bürgermeister Alfons Kühlwein unter dem Beifall der Gemeinderäte die Blutspender geehrt. Stellvertretend für die zahlreichen Blutspender zeichnete er 17 verdiente Mehrfachspendern für ihren "unentbehrlichen Dienst an kranken Menschen und Unfallopfern" aus.

Hochkarätige Auszeichnungen erhielten drei verdiente Mehrfachspender: Anni Gerber für 100 unentgeltliche Blutspenden, Artur Muschalek für 75 und Elisabeth Alber für 50 Spenden.

Die Blutspenderehrennadel in Gold bekamen Maria Dreher, Sonja Kirchmaier, Katrin Riemer, Steffen Ritter und Ute Ritter. 25 Mal hatten Jörg Braun, Richard Braun, Yvonne Dett, Roland Horn, Jakob Kleiner, Jürgen Sauter, Manuel Schilling, Sandra Weiger und Filippo Zappala Blut gespendet.

Kühlwein betonte, alle Mehrfachspender hätten sich über Jahre hinweg für die Rettung des Lebens anderer Menschen eingesetzt und so aus ganz unterschiedlichen Motiven heraus diese Form des sozialen Engagements gewählt. Auf solche Menschen seien nicht nur Rettungs- und Gesundheitsdienste angewiesen, sondern die Gesellschaft insgesamt.

Den Glückwünschen und dem Dank schloss sich neben den Gemeinderäten auch Bereitschaftsführer Gerhard Dett von der DRK-Ortsgruppe Nusplingen an.

Der Dank des Bürgermeisters galt auch den Mitgliedern der DRK-Ortsgruppe und den Mitarbeitern der Blutspendezentrale sowie den Ortsgruppen Meßstetten und Obernheim/Oberdigisheim. Mit der Organisation mehrerer Blutspendetermine im Jahr schufen sie erst die Voraussetzung für die zahlreichen Blutspenden in Nusplingen. Er wünschte weiterhin gut besuchte Spendentermine und immer genügend Helfer, um den hohen Standard und die gute Qualität der Aktionen zu halten.

Die Geehrten wurden anschließend von der Gemeinde zu einer wohlverdienten Stärkung eingeladen.