Niedereschach Ursula Engesser ist neue Bereitschaftsärztin

Von
Mit bewährter Mannschaft, neuen stellvertretenden Bereitschaftsleitern und einer neuen Bereitschaftsärztin geht man beim DRK Fischbach ins neue Vereinsjahr. Fotos: Bantle Foto: Schwarzwälder-Bote

Niedereschach-Fischbach (alb). Ursula Engesser ist neue Bereitschaftsärztin des DRK-Ortsvereins Fischbach und damit Nachfolgerin von Gerhard Bader, der dem DRK 30 Jahre lang als Bereitschaftsarzt zur Verfügung stand. Hierfür wurde Bader bei der Jahreshauptversammlung von allen Seiten gedankt.

Die neue Bereitschaftsärztin ist eine gebürtige Fischbacherin und wohnt im benachbarten Flözlingen. Sie ist die Tochter des verstorbenen "Gründervaters" des DRK, Willi Engesser, und ihr Bruder ist der Fischbacher Ortsvorsteher Peter Engesser. "Wenn unser Vater den heutigen Abend mit erlebt hätte, wären ihm die Tränen gekommen", so Peter Engesser.

Bei den zahlreichen Berichten konnte man nur staunen, was die kleine Bereitschaft im abgelaufenen Jahr, in dem man auch das 50-jährige Bestehen des Vereins feierte, alles geleistet hat.

Bei Wahlen wurden Vorsitzende Angelika Müller, Kassiererin Traudl Müller und der passive Beisitzer, Berthold Stern, jeweils einstimmig in ihren bisherigen Ämtern bestätigt. Margarethe Elsner und Andrea Ulmschneider leiten die Bereitschaft. Zu ihren Stellvertretern wurden erstmals Heike Wardenbach und Alexander Scherrmann gewählt.

Die Ehrungen nahmen bei der Hauptversammlung breiten Raum ein. Allen voran wurde Bernhard Roth für 50-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet, ebenso wie die neue Bereitschaftsärztin Ursula Engesser für deren wertvolle Hilfe beim Mofarennen.

Für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt wurden Frank Engesser, Daniel Lipp und Heiko Obergfell, die alle drei in früheren Jahren auch der aktiven Bereitschaft angehörten, sowie Eckhard Link und Erwin Obergfell.

Für 15 Jahre aktive Mitgliedschaft wurde die Leiterin der Helfer-vor-Ort-Gruppe, Andrea Ulmschneider, die zusammen mit Margarethe Elsner auch die Bereitschaft leitet, geehrt. "Egal, wie sehr wir uns bei der Alarmierung auch beeilen, Andrea ist immer zuerst da", lobte die Vorsitzende Angelika Müller.

Für 45-jährige aktive Mitgliedschaft wurden Monika Hildbrand und Reinhold Stern ausgezeichnet. Monika Hildbrand leistet zusammen mit ihrem Mann Helmut seit Jahrzehnten fast ausschließlich den Sportplatzdienst bei den Heimspielen des FC Weiler und Reinhold Stern gilt als absolutes Multitalent, das man überall einsetzen kann.

  
Schwarzwald-Baar-Kreis
  
Vereine

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading