Von Albert Bantle

Niedereschach. In diesem Jahr gibt es in Niedereschach wieder ein Weihnachtstheater. Die Theatergruppe des Trachtenvereins Reckhölderle wird in der Eschachhalle gleich drei Mal das Luststück "Der 80. Geburtstag und andere Katastrophen" aufführen.

Die Termine sind am Mittwoch, 26. Dezember, Freitag, 28. Dezember, und Samstag, 29. Dezember. Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr. Die Halle wird an allen drei Tagen eine Stunde vorher, ab 18.30 Uhr, geöffnet sein. Vorverkaufsstellen für die Theaterkarten sind eingerichtet bei der Bäckerei Bantle und der Metzgerei Braun in Niedereschach. Das Lustspiel verspricht kurzweilige Unterhaltung.

Eigentlich sollte das Theaterstück bereits im vergangenen Jahr aufgeführt werden. Bedingt durch zwei Sterbefälle wurde es damals jedoch abgesagt. Insofern brauchten die Akteure auf der Bühne in diesem Jahr beim Einstudieren des Stücks nicht ganz bei Null anfangen. Bei den Proben galt es auch, sich auf die neu geschaffenen Kulissen einzustellen, die von fleißigen Mitgliedern des Trachtenvereins in Modulbauweise, gefertigt wurden. Die Module ermöglichen es, dass die Kulissen individuell für jedes Zimmertheater eingesetzt werden können. In der Anordnung der Kulissen lassen sich Türen und Fensterelemente je nach Wunsch und Bedarf verschieben. Dadurch ist es für den Trachtenverein auch kein Problem, die Vorgaben des diesjährigen Weihnachtstheaters, das in zwei verschiedenen Räumen stattfindet, zu erfüllen. Für die Akteure auf der Bühne bedeutet dies aber auch eine gewisse Umstellung, da die Zuschauer nun gleich in zwei Räume blicken können und da die Abstimmung der Theaterspieler untereinander durch den fehlenden Sichtkontakt nicht einfacher geworden ist. "Das sind neue Herausforderungen an uns alle", so Regisseur Walter Reich mit Blick. Zudem werden spezielle Lichteffekte zum Einsatz kommen.

Das sind die Akteure beim diesjährigen Weihnachtstheater: Alwin Rist, Reiner Schütz, Claus Stange, Frank Rist, Raphael Herbst, Birgit Irslinger, Anita Reich, Sonja Häßler, Daniel Reuter und Alissa Herbst. Als Souffleusen wirken Manuela Lindinger und Margot Storz mit, und für die Technik wird in bewährter Manier Andreas Huber sorgen. Der Eintritt kostet sieben Euro, Kinder unter 16 Jahren bezahlen vier Euro.

In dem Lustspiel geht es um den 80. Geburtstag von Opa Theo (Alwin Rist). Seine Tochter Marie (Anita Reich), Schwiegersohn Erich (Frank Rist) und Enkelin Anna ( Alissa Herbst) haben alle Hände voll zu tun, die Vorbereitungen für die Feier zu treffen. Zum ganzen Trubel kommt auch noch Elektriker Florian (Raphael Herbst) hinzu, der nicht nur eine mittelschwere Beziehungskrise auslöst, sondern auch für ein nicht enden wollendes Chaos sorgt. Zu dem ganzen Spektakel gesellen sich noch die Nachbarn Gertrud (Birgit Irslinger) und Günther (Reiner Schütz) sowie weitere Überraschungsgäste hinzu wie der Pfarrer (Claus Stange), der Freund von Anna (Daniel Reuter) und die Geliebte des Opas (Sonja Häßler).

Als dann endlich der Opa zum Familienfest erscheint, geht es erst richtig zur Sache mit Verwechslungen, Intrigen, Streit und Liebe.